Pocketfolds

Das Forum rund um die Hochzeit

Autor

Thema: Pocketfolds

supercalifragilistic

Pocketfolds
« am: 14.07.2016 23:26 »
Ich bitte um eure Hilfe/Erfahrungen zu Pocketfolds!

Eckdaten: Sollten quadratisch und cremefarben sein (alternativ braun oder pink). Gerne auch mit Prägung/Struktur, ist aber kein Muss! Wenn es einen finanziellen Vorteil bringt, wird auch gerne selbst gebastelt!

1. Gibt es die fertig zu einem annehmbaren Preis auf einer deutschsprachigen Seite zu bestellen?

2. Wenn nicht: Wie funktioniert das auf Seiten wie cardsandpockets? Zahlung ohne Paypal möglich? Versandkosten? Zoll? Versanddauer? Welcher Anbieter ist zu empfehlen?
Ich habe hier bezüglich Zoll schon viel widersprüchliches gelesen!

3. Zahlt sich selber basteln aus bzw. welches Papier (Oberfläche, Stärke) ist hier zu nehmen? Gerne auch direkte Links zum Papier! Worauf müsste man achten?

Da ich schon bei meiner Hochzeit hier immer gute Tipps bekommen habe, freue ich mich auf viele hilfreiche Antworten!

Lg Supercalifragilistic (diesmal als Trauzeugin)
Meine Bastelsachen:
Link...
Passwort: 20072013



ricz

Re: Pocketfolds
« Antwort #1 am: 15.07.2016 09:37 »
Hallo!

Wir hatten als Einladung auch Pocketfolds und ließen sie bei einer Papeterie-Firma machen (da wir dort einen Gutschein gewonnen haben). Schlussendlich glaube ich, dass man die auch selber machen kann, wenn man beim Basteln geschickt ist ;) Die Dame hat es ja mehr oder weniger auch selbst "gebastelt". Uns ist so nämlich eine Einladung auf ca. 10€ gekommen, naja... (halt inklusive Design entwerfen, 4 Kärtchen pro Karte usw.)

Ich habe ein Bild unserer Karten angehängt.
Die Pocketfold-Tasche hatte ich mir immer als "Schlitz" im Karton vorgestellt. Da bräuchte man aber wohl eine doppelte Lage, was dann schlussendlich zu dick werden würde.
Wir hatten deswegen die "Tasche" mittig, und auch so, dass das kurze Stück Karton vorne aufgeklebt war (ich hoffe du verstehst was ich meine). Das war insofern blöd, weil ich, nachdem ich die Karten "fertig" bekommen habe, ZWEI MAL nachkleben musste (bei 40 Karten), damit diese Tasche auch hielt! Schlussendlich hats mit flüssigem Bastelkleber am besten gehalten. Wenn man die Karten oft rein- und rauszieht, lockert es sich allerdings auch etwas...
Mein Tipp deswegen, falls du es selbst machen willst: Diese Tasche enventuell zum "Umklappen" und dann gut festkleben einplanen. (So ist zumindest die untere Kante fixiert). Sollte dir eine andere "Schlitz"-Lösung einfallen, wäre das sicher auch gut ;)

Zu der genannten Seite kann ich dir leider keine Tipps geben...
Anstatt einer Prägung hatten wir den Stempel in zwei verschiedenen Größen, der mit einem eigenen Logo entworfen wurde. (Kosten waren hier auch ca. 100€ - werde ich aber wohl noch für andere Sachen verwenden).
Was vielleicht noch zu beachten ist: Für die Tasche nicht zu viele Einlegekarten verwenden - es wird sonst zu dick, weil man ja meist ein stärkeres Papier hat, und links und rechts dann auch noch Karten kleben. Wir wollten erst 3 Einleger, haben dann aber nur zwei genommen, beidseitig bedruckt.

Viel Erfolg :)
20.05.2001 - 01.01.2015 - 20.08.2016

Pixum zu den Vorbereitungen: Link...
(PW per PN)


lil_cat

Re: Pocketfolds
« Antwort #2 am: 17.07.2016 13:30 »
Wenn du sie selbst machen möchtest empfehle ich auf jeden Fall für das Pocket selbst 250-330g starkes Papier. Von der Oberfläche her, sollte eigentlich alles gut klappen.
Am besten du überlegst welches Endformat es haben soll (auch in welche Kuverts es passen soll) und rollst es dann von hinten auf ;) Ein bisschen Tüftelarbeit und wohl einige Prototypen musst du wohl einplanen, aber natürlich ersparst du dir so eine Menge Geld, wenn du/die Braut dazu die Zeit haben.

Die Tasche selbst würde ich ehrlich gesagt sehr wohl als "richtige Tasche" gestalten - und weder als Schlitz noch als aufgeklebtes Stück Karton wie die Vorgängerin beschreibt, da es zu wenig halten wird.
Du kannst dir auf meine Website viele Fotos anssehen, wie die Pockets bei mir aussehen. Sind auch alle Handgemacht (allerdings schon mit Hilfe von guten Schneidemaschinen bzw. Rillmaschinen) daher ist man flexibel in Farbe, Form etc.

Zu deutschsprachigen Firmen, wo man nur die Pockets bestellt, kann ich leider nichts sagen. Aber hab schon von vielen gehört, dass sie mit cardsandpockets sehr zufrieden waren. Zoll sollte hier eigentlich kein Problem sein, die versenden die Produkte tagtächlich auch nach Europa und kennen sich hier aus.
Alternativ wäre  auch pocketfoldinvites aus England (die ja noch in der EU sind ;) )

liebe Grüße
Katharina

bayara

Re: Pocketfolds
« Antwort #3 am: 13.01.2017 23:20 »
Hallo,
ich weiß nicht, ob es noch aktuell ist...aber bei nillie.de bekommst du auch pocketfolds...aber leider nicht alle Farben wie bei cardsandpockets.com.

Oder hast du sie in der Zwischenzeit selber gemacht? Oder doch wo bestellt?

Würd mich über deine Erfahrungen freuen!

LG

Deraise

Re: Pocketfolds
« Antwort #4 am: 20.02.2017 11:37 »
Also ich hab meine Pocketfolds selbst gebastelt. Kann auch mal ein Foto einstellen, wenn ich zuhause bin. Ich hab einfach das Papier so abgemessen, dass es ein bisschen größer ist als die Zettel, die rein sollen.
Dann noch unten und seitlich eine Zugabe, die ich umgeklappt hab und auf der Karte mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Es war schon ziemlich viel Arbeit (abmessen, ausschneiden, Doppelseitiges Klebeband zuschneiden,..) und ohne Papierschneidmaschine wäre ich vermutlich verzweifelt.
verliebt 14.06.2011
verlobt 05.05.2016
verheiratet 02.06.2017

Erstellt mit hochzeits-countdown.com

bridetobe2017

Re: Pocketfolds
« Antwort #5 am: 22.02.2017 21:54 »
Hallo!
Ich habe auch Pocketfolds für meine Hochzeitseinladungen genommen.
Habe sie von Pocketfold Invites aus England gekauft (über Amazon) und bin sehr zufrieden! Einfache beige Kuverts waren dabei und den Preis, je 1€ pro Pocketfold, find ich echt ok!
Auf deren Homepage kannst du alle Formate und Farben ansehen!
LG