"Kranzltanz"?

Das Forum rund um die Hochzeit

Autor

Thema: "Kranzltanz"?

Kathi

"Kranzltanz"?
« am: 05.08.2005 15:05 »
Liebe Leute,
kann mir einer erklären wie dieser Kranzltanz genau funktioniert? Ich kann mich zwar an die ein oder andere Hochzeit erinnern, wo man im Zuge dessen mit dem Bräutigam tanzen musst und Geld bezahlen, aber in welchem Zusamenhang steht das mit einem Kranzl? Bzw. wie verhält es sich, wenn man weder Schleier noch einen Kranz trägt? - Verzichtet man dann darauf?

Danke für Eure Infos!

LG, Kathi


eva

Re:
« Antwort #1 am: 08.08.2005 12:27 »
Soweit ich weis, wird der braut nach mitternacht der schleier, kranzl oder sonstiger Haarschmuck abgenommen, und die männlichen gäste zahlen geld in einen hut bevor sie mit der braut dann tanzen und der am meisten bezahlt hat bekommt dann das kranzerl.

Kathi

Re:
« Antwort #2 am: 08.08.2005 12:57 »
Hallo Eva,

das mit dem Hut und mit dem Tanzen weiß ich auch, aber das der der am meisten bezahlt, den Kranz bekommt? - Ich dachte, dass ist beim Strumpfbandversteigern so...

Danke und LG, Kathi

Eva

Re:
« Antwort #3 am: 08.08.2005 21:59 »
Hallo,

bei meiner Schwester war das so: Braut und Bräutigam sitzen zu Mitternacht auf einem Sessel, die Band spielt das Kranzl-Abtanzen-Lied. (Sollte besser von der Band gespielt werden, habe ich mal von einer Gruppe von Frauen gehört, das war ein Katzenjammer - da hat's einem die Zehennägel aufgedreht.) Die Kranzldame nimmt der Braut den Schleier ab, der Brautführer steckt dem Bräutigam das Stäußchen von der linken auf die rechte Seite. Danach wird ein Walzer getanzt. Ich glaube zuerst Kranzldame mit Bräutigam und Brautführer mit Braut und danach erst Braut mit Bräutigam. Dann wird ein Leintuch wie ein Baldachin über das Paar gespannt, und das Abklatschen beginnt. Wer mit Braut bzw. Bräutigam tanzen will, wirft Geld ins Leintuch, klatscht und tanzt mit Braut bzw. Bräutigam, bis wieder abgeklatscht wurde. Es "gehört" sich, dass jeder einmal mit Braut und Bräutigam tanzt. (Hat bei meiner Schwester nicht ganz so funktioniert).

Das Ganze kann wie folgt fortgesetzt werden:
Danach wird das Leintuch in die Luft geworfen, sodass das Geld auf den Boden fällt, und es beginnt das Schillingkehren. Die Braut bekommt einen Kübel, eine Schaufel und eine Schürze, der Bräutigam einen ausgemergelten Besen, ein Kopftuch und eine Schürze. Wir haben uns vorher schon Rollen mit Münzen besorgt und laufend weiteres Geld auf die Tanzfläche geschmissen. Um den beiden die Sache zu erschweren, tanzt man dazwischen rein, wirft den Kübel um, stellt den Bräutigam auf den Kopf, falls er sich das Geld in die Hosentaschen gesteckt hat, usw. Je nachdem wie zartbesaitet das Paar bzw. die Gäste sind.

Man sollte die Sache jedoch nicht übertreiben. Das Schillingkehren ist für die Gäste lustiger als für das Paar, weils in ziemlichen Sport ausartet.

Fürs Kranzlabtanzen ist es nachteilig, wenn man keinen Schleier oder ähnliches trägt. Denn dieser ist das Symbol der Braut, und beim Kranzlabtanzen wird der Übergang von der Braut zur Ehefrau symbolisch dargestellt. Vor kurzem habe ich in diesem Forum gelesen, dass  sich eine Braut mangels Schleier beim Gärtner einen Efeukranz fürs Kranzlabtanzen anfertigen liess. Super Idee!

lg
Eva

Kathi

Re:
« Antwort #4 am: 09.08.2005 08:56 »
Hallo Eva!

Danke für die Erläuterung - so macht das Ganze doch Sinn. Noch eine Frage hätte ich: wer ist eigentlich die Kranzldame? - Eine beliebige Person? Ich hab es schon mal erlebt, dass die Brautmutter das Kranzl abgenommen hat.

LG, Kathi

Petzi

Re:
« Antwort #5 am: 09.08.2005 10:12 »
meines wissens ist es meist die bräutigammutter - war zumindest auf allen hochzeiten so, auf denen ich bisher war.
eine bekannte von mir hatte ihre zwillingsschwester als kranzldame.

Andrea

Re:
« Antwort #6 am: 09.08.2005 11:25 »
Kranzldame ist in gewissen  Gegenden Brauch.
Das ist ein junges Mädel aus dem Verwandten- bzw. Freundeskreis des Brautpaares.
Sie trägt auch ein schönes Kleid und hat auch einen Blumenstrauß. Ihr Pendant ist der Junggeselle.
Die beiden stecken die Anstecker an, tanzen mit den Hochzeitsgästen und sind dann eben diejenigen die das Kranzl abnehmen bzw. den Anstecker umstecken.

Mara

Re:
« Antwort #7 am: 09.08.2005 13:05 »
hallo,
also ich kenne nur schleier abtanzen (scheint das selbe zu sein?) und das macht die brautmutter

lg mara

joanna

Re:
« Antwort #8 am: 09.08.2005 19:04 »
meinen schleier nahm meine beste freundin mit meiner mutter ab!
ist bei uns so brauch!
übrigens zahlen bei uns auch alle frauen die mit dem bräutigam tanzen und werfen was ins körberl!
ich denke, das ist von gegend zu gegend verschieden

Eva

Re:
« Antwort #9 am: 09.08.2005 23:56 »
Hallo,

ehrlich gesagt weiss ich auch nicht so genau, wer üblicherweise als Kranzldame genommen wird. Meine Schwester hatte auch keine, und so habe ich den Job übernommen, weil ich ihr "Hochzeitsmanager" war.

lg
Eva