Muss der Brautweiser unbedingt der Pate sein?

Das Forum rund um die Hochzeit

Autor

Thema: Muss der Brautweiser unbedingt der Pate sein?

ziege91

Hallo!

Nun, da wir endlich wissen, was die ganzen "Personen" zu tun haben, stellt sich für uns noch eine Frage. Der Brautweiser.... ist ja traditionell der Firm-/Taufpate des Mannes. Von ihm und dem Brautweib wird dann ja auch das "Stehlen" finanziell übernommen. Jetzt ists so, dass mein Mann und ich ja aus zwei verschiedenen Regionen kommen, und in seiner Region das gar nicht so üblich ist. Noch dazu kommt, dass mein Verlobter mit seinen Paten nur wenig bis gar keinen Kontakt hat. Er würde viel lieber einen älteren Cousin als Brautweiser arrangieren... Schaut das nicht blöd aus? Und wie spricht man dass denn an, mit dem finanziellen Aspekt? Beim Brautweib, kein Problem, aber beim Brautweiser - ich weiß nicht...

Was sagts ihr?

lg


Baux87

Re: Muss der Brautweiser unbedingt der Pate sein?
« Antwort #1 am: 16.12.2014 10:58 »
Meinst du mit Brautweiser/Brautweib die Beistände? ich kenn diese Begriffe eigentlich überhaupt nicht.

Bei uns ist es nach Tradition auch so, dass man die Firmpaten als Beistände nimmt. Aber ich kenne nur mehr wenige, die das wirklich so machen und wir machens auch nicht. eben weil man mit denen oft nicht viel zu tun hat.
Da ist mir ein enger Freund oder Geschwister einfach lieber.

ProSusi

Re: Muss der Brautweiser unbedingt der Pate sein?
« Antwort #2 am: 05.02.2015 20:59 »
hi, also ich hab das schon verschieden gesehen. einmal da hat der brautvater alles eingeteilt. einmal der "best man". und einmal war das der brautweiser, aber da gibt es doch noch einen anderen namen?
im endeffekt geht es nur darum das alles glatt läuft und alle ihren spaß haben. dann sollte es wurscht sein wer was macht.