Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
Das Forum rund um die Hochzeit
 

Autor

Thema: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit

Banditen

Hallo ihr lieben Bräute.

Ich möchte euch kurz mein Feedback geben zu unserer kleinen aber wirklichen Märchenhochzeit (solange ich noch alles im Kopf habe) :)
Vllt hilft es wem weiter oder bekommt Anregungen für seine Hochzeit ;)

Wir wollte eigentlich nur im kleinsten Rahmen feiern da wir schon älteren Semesters sind und uns eben erst spät kennen und lieben gelernt haben. Von grossen Feiern, vielen Leuten, Musik und bis spät Nachts hinein feiern ist nicht unsers. Ebenso nicht von Menüplänen, Sitzplänen etc... Da waren wir uns in 5 Sek.einig. ;)


Die Frage aller Fragen im Dezember 2018 erhalten.
Den Termin für eine mögliche Hochzeit zu Ostern besprochen mit den jeweiligen Vorstellungen welcher jeder hat.

Mal mit den Zuständigen Pfarrern gesprochen für die Kirchliche Trauung weil wir wollten unbedingt im Kloster heiraten was für uns Beide eine sehr grosse Rolle spielte. Dort sind wir uns näher gekommen, haben die Liebe zueinander entdeckt und die Mönche haben natürlich ihr Übriges dazu getan das sie "uns alte Trotteln" ein wenig auf die Sprünge halfen …. *lach*

Die Standesamtliche Trauung wollte er so schnell wie möglich. Früheste Termin war 6 Monate später. (somit August 2019).

Mit der "Erlaubnis" der kirchlichen dauerte es ein wenig und wir erhielten erst im Juni 2019 die Erlaubnis vom Herrn ABT das wir im Kloster heiraten dürfen.
Sofort noch Termin gesichert da es nicht so einfach ist und wir eine Ausnahme darstellten im Kloster und uns an die Gebetszeiten halten mussten. Wir fanden ein freie "Lücke" im Oktober für einen Termin in der grossen Abteikirche die frei war für uns und wir den Klosterablauf nicht stören.

Sooo … jetzt begann alles ...4 Monate PLANUNGSZEIT nur noch …. natürlich hatten wir beide absolut keine Ahnung von einer Hochzeit, hatte uns ja auch noch nie interessiert *lach*

Wir hatten mal die Termine und alle Unterlagen zuerst. Dann die Pfarrer dingsfest gemacht. Uns trauten 4 Patern (grosses Aufgebot :) aber alle wollten uns trau-en. Da wir im Stift heirateten wurde uns gesagt das es nicht im kleinen Rahmen ginge und wir mindestens 30-50 Gäste bräuchten um die heiligen Hallen so halbwigs zu füllen.

Na super. Das nächste "Problem" neben der kurzen Planlosen Planung unserer Märchenhochzeit. Meiner Märchenhochzeit, dem Göttergatten war es egal, er wollte einfach nur heiraten und JA sagen ….

Also mal Gästeliste versucht zu schreiben - wen möchten wir dabei haben wem nicht etc...

Unsere 4 Patern lagen uns schon (sofort ab Feststehen des Termins) in den Ohren wegen allen Sachen, Gottesdienst, Ablauf Trauung, Lieder, Texte, Gästelisten, Hefte, Feier, Ringe, Kleid etc.... *lach*

Ich fing an mit der Planung des Gottesdienstes und des Kirchenheftes. Was ehrlich gesagt die meiste und längste Arbeit darstellte. Ablauf des Gottesdienstes, Gebete, Texte, Lesungen, Evangelium, Predigt, Trauung, Lieder - ich wollte unbedingt auch einen feierlichen Einzug mit Weihrauch haben etc...

Als nächstes Brautkleid schauen … dachte ich find eh nicht gleich eins … Anschautermin … und Tschak das 15te wars auch schon, mein Kleid. Ganz komplett anders als ich es eigentlich immer erträumt hatte …
(in einem Secondhandbrautmodengeschäft - ein weisses engeres Kleid mit langer Schleppe und keinen Schleier, nur ein langes Haargesteck drinnen). Problem war, ich sollte noch 1-2 KG abnehmen das es gut sitzt …. dieses Problem zog sich bis zur Hochzeit und mit ach und krach passte ich hinein ;) (sollte man auch bedenken) - Brautmode Hanzlik in Ternitz. Super Beratung und Top, viel Auswahl.

Mein Verlobter wollte nur klein heiraten, er ist glücklich das ich JA gesagt habe, er wolle mich heiraten. Er braucht nichts, er möchte nichts. Da ich auch nicht so Trubel wollte sondern unseren schönsten Tag in unserem Leben am Abend in trauter Zweisamkeit ausklingen lassen wollte (frisch verliebt) einigten wir uns schnell auf eine kleine AGAPE danach im Klosterinnenhof. Er wollte sich um das kümmern.

Ich wollte aber schon … ich heirate nur einmal und umso mehr mir das wirklich bewusst war das ich wirklich heiraten werde …. einen Fotografen, ein Video, Hochzeitstorte anschneiden (zumindestens eine Torte) und lange Haare, Ringe etc … (das alles wollte mein Göttergatte nicht, braucht er nicht)

Ohhh. Eheseminar, Mensch das brauchten wir ja auch noch. Da wir im Kloster ja viele Mönche sehr gut kennen bekamen wir kurzfristig einen Termin irgendwo nur mit uns Zwei. War super schön!! Kurzfristig und angenehm kurz im trauten Kreise.

Die Gästeliste hatten wir auch so halbwigs - mittlerweile auf geschätzt 80 Leute. OKAY … Gibt ja eh nur Kirche und kleine Agape dann nach Hause *freu* mit meinem MANN

Göttergatten war alles egal, er möchte mich nur heiraten und das alles so wird wie ich es mir wünsche. Er lässt mir freie Hand. Er ist glücklich wenn ich glücklich bin.

Also auf auf die Suche nach einem Fotografen und Videografen. PUH. Alles schweineteuer. Ich stellte dann ein Inserat wie ich es mir vorstelle und bekam 3 Angebote die super waren preislich. Da ich selbst gerne Videos schneide und Fotos bearbeite wollte ich nur das Rohmaterial. Schwer jemanden zu finden der das so macht sag ich euch.

Durch Zufall beim spazierengehen bei einem Juwelier vorbei gekommen der alle Eheringe wegen Geschäftsauflösung günstig verkauft. ICH, wir müssen da rein Schatz.... *lach*. ER, okay, dann schauen wir halt mal … Beide unsere Ringe gesehen und er hat sogleich sein Portmonai gezückt und bezahlt. Was hab ich mich gefreut. Ich hatte endlich unsere Ringe die ich so wollte und die er nicht brauchte. Sein Ring hat ihm so gut gefallen das er ihn gleich tragen wollte *lach* (soviel dazu) ;)

Mit Fotograf und Videograf alles abgesprochen was MIR wichtig ist. Termin mit Kloster ausgemacht das die 3 sich das anschauen konnten und Probefotos/filme.

Dann die Agape - ging nur über den Klostergasthof - okay, kann man nichts machen. Dort Termin vereinbart. Okay, geht nicht im Klosterinnenhof da bräuchten wir Genehmigungen die wir zeitlich nicht mehr hinbekommen. Dann machen wir es halt im Gasthof selbst, ist eh schon Oktober wer weiss wie das Wetter ist. Das was wir wollten ging auch nicht, so nahmen wir - einfach "Würsteln" mit Wachauer, Senf, Kren etc... ist ja nur eine kleine Agape und keine Tafel/Feier.

In der Zwischenzeit war es schon August und die Standesamtliche stand an. Da waren wir nur zu Zweit mit meinen Eltern. War okay ;) Da wir sehr katholisch sind war die kirchliche Hochzeit/Trauung für uns das Wichtigste!

Dann sah ich im Google eine Braut mit einem Schirm aus roten Rosenblättern. WOW - DAS hat mich umgehauen. DAS will ich auch haben statt Brautstrauss. Auch wenn die Verwandtschaft komplett erzkonservativ ist …

Kein Gärtner macht dir sowas *puh - überleg* - Rohmaterial bestellt und gedacht dann probier ichs selbst. Wenn ichs hinkrieg dann super wenn nicht dann halt nen normalen Brautstrauss.

Welche Farbe ??!!! Göttergatten ?!?! Ihm ist das egal. Dann konnt ich ihn überreden sich nen neuen Anzug zu kaufen *welch ein Glück-lach* - und habe mich für die Farbe weiss und bordeauxrot entschieden. Eine rote Rosenhochzeit ;) - Er wollte immer einen hellgrauen Anzug. Super. Ich kaufte ihm eine weisse Krawatte dazu. Traumhaft sag ich euch ….

Einladungskarten. Okay. Welches Motiv. Göttergatten egal, nen Zettel ausdrucken und austeilen. Mensch. Ich suchte dann und wurde bei Dankeskarte.com fündig. Zeigte ihm paar Motive. Auch erzkonservative dabei für ihn ;)
Er entschied sich sofort für ein Kinokarten-Design. Okay. Super schön. (wir sind beide Filmfreaks, schauen eshr gerne Filme) ;)

Mittlerweile hatten wir das Standesamt hinter uns. Im September bestellte ich dann die Einladungskarten. Welche innerhalb 2-3 Tage geliefert wurden. Ein Traum.

Somit  hatten wir ein "Motto" ;) Kino und Film.

Okay. Ran an die Hochzeitstorte, ist ja nicht mehr viel Zeit. Alle möglichen Bäckerein angeschrieben. Alle sauteuer. Dann eine gefunden in Gloggnitz. Eine 2stöckige Hochzeitstorte im Kino/FilmDesign macht nicht jeder *grml* - mit Freunden gesprochen, das kann man nicht machen das nur das Brautpaar eine Torte zum anschneiden hat. Okay. Dann halt Torten für ALLE. Die hab ich allerdings erst 2 Wochen vor der Hochzeit bestellt (10 Torten ingesamt) bei Zucker & Salz in Neunkirchen.

Hmmm. Dekoration wäre nicht schlecht bei 80 Leuten und Agape im Gasthaus und nicht nur Stehtische im Innenhof … okay, alles bestellt, schlicht, günstig, einfach, nicht überladen - ist ja nur eine Agape *lach*
Da wir ja jetzt sogar ein "Motto" haben bei IKEA so einen Bilderrahmen-Fotostreifen gefunden. Dachte mir das könnte gut aussehen mit je 8 Fotos in einem Streifen von uns als quasi Mittelläufer auf jeden Tisch mit roten Rosenblättern herum und Vanille/Zimt-Teelichter am Tisch als Deko und rote Servietten ….
Einfach, nicht zu aufwendig und kann man danach noch herschenken der Familie mit den Hochzeitsbildern ;)
Also alles bestellt - Fotos bei Pixum online. Rosenblätter bei Ebay, Rest beim Ikea.

Jede freie Minute am Gottesdienst, den Kirchenheft sowie meinen Rosenschirm gearbeitet …. Ich lief nur noch wie eine Maschine *lach*

Oweh - Hochzeitskerze - Ringkissen brauchen wir ja auch und Brautschuhe und Brautbeutel. Bei Ebay bestellt.
(100 Euro von überall her aus der Welt)
Dazwischen die Einladungskarten verschickt und persönlich ausgeführt *Puh*

Ohhh - Friseur und Visagistin brauch ich ja auch noch. Im Internet gesucht. Die in der Nähe waren schon ausgebucht. Eine Maskenbildnerin in Linz gefunden (Schaurigschön). Hatte auch ein grosses Tattoo zu überdecken ;)
Friseur - lange Haare - um Gottes Willen - bei Amazon eine Haarverlängerung auf Basis Clip-ins bestellt und ab zum Friseur "Klipp". Die schnitten mir sie auf die richtige Länge und färbten sie in meinen Haarton ein.
Die Maskenbildnerin klippte sie dann nur noch ins Haar mit dem Kopfschmuck am besagten Tag.

Mittlerweile hatten wir nur noch 2 Wochen Zeit … (hoff ich hab nichts vergessen) … Termin ohne Probetermin mit Visagistin ausgemacht (4 Uhr früh im Kloster direkt - na bumm - zeitig aufstehen somit) - Torten nachgefragt ob sie die H-Torte so hinbekommen (mit Regieklappe). Video und Fotograf nachgefragt.

Orgelspielerin nachgefragt ob alles passt (vorab ein Probe-Kirchenheft per Mail geschickt damit sie die Liederauswahl "proben" kann auf der grossen Orgel) da der Kantor vom Kloster an dem Tag keine Zeit hatte hatten wir Glück und bekamen eine Kantorin die aber noch nie dort gespielt hatte …

Für die Kirchenhefte wem gesucht der uns das so ausdruckt. Günstig gefunden. Innerhalb 4 Tage hat der alles gedruckt. Dann sind wir noch gesessen 3-4 Tage und haben alles sortiert und gebunden...

1 Woche vor der Trauung noch schnell bei 2 Gärtner vorbeigefahren wegen Blumenschmuck (ein kleines Tischgesteck von 1 Meter am Brauttisch) und 3 Brautjungfernsträusse sowie einen Wasserfallbrautstrauss mit roten Rosen und viel weissen Schleierkraut. Ich wollte es so herbst/winterlich. Zum Glück noch einen Gärtner gefunden der das macht (meine Mutter hat das dann am Hochzeitstag abgeholt in der Früh 5 Uhr)

Nebenbei natürlich jede freie Sekunde den Rosenschirm weitergebastelt und die Deko geschaut. Und da alles online bestellt jeden Tag Päckchen sortiert vom Postler :)

Am Abend vor der Hochzeit hab ich dann schon im Kloster genächtigt. Termin mit Messner wegen der Kirche herrichten (Sesseln, leuchtende Rosen, Kirchenhefte übergeben etc) und den Saal im Gasthof herrichten und dekorieren. Da ging auch alles schief was nur schief gehen konnte. Da wir ja keine Probetermine hatten und alles nur telefonisch ausmachten aufgrund der Zeitproblematik sieht man dann alles erst wenn es soweit ist.

Kein Messner da - nichts für die Hochzeit gestellt oder geplant - Pfarrer wussten aber alle das am nächsten Tag die Hochzeit ist - Tische im Gasthof nicht gestellt etc.... Haben wir alles bis 22 Uhr hingekriegt und dekoriert. Puh das war noch fest Stress pur.

Am nächsten Morgen dann DER grosse TAG !!!

Mittlerweile waren es ca 140 Gäste die sich für die Kirche angemeldet hatten. Kirche und Gasthaus noch am Vortag Tische/Sesseln ordern müssen etc... Der Messner hat die Kirche noch geschafft alleine. Die Kellner im Gasthof haben die restlichen Tische gestellt und fertig dekoriert. Hammer. Meine Trauzeugen haben mein Auto geschmückt im 60iger Jahre Stil was ich bestellt hatte …. DAS hat super gut funktioniert.

Am Hochzeitstag um 4 Uhr auf - Visagistin - Haare machen - Kleid rein (ohhh - es passt noch super) - dann trudelten schon die Gäste ein … um 9 Uhr Beginn.

Das Kloster hat alles gegeben. Das kleine Glockenspiel hat extra für uns gespielt. Dann haben ganz lange die grossen Klosterkirchenglocken begonnen zu läuten.
Unser Vorredner und Vorsänger (Mönch) hat die Gäste eingewiesen und den Ablauf daweil erklärt (der kam noch am Vorabend ins Zimmer und fragte was er machen solle, was er vorsingen soll, welche Stellen und was er den Gästen vor der Kirche sagen soll bzzgl Ablauf, ich sagte ihm nur drauf ich hätte keinen Plan mehr, er wird das schon machen - aber ich war fix und foxi und wusste ja auch den Ablauf nicht genau. Keine Probe etc) - Er hat das so super gemacht.

Dann der Einzug. Alles Top funktioniert. Mir war es auch ehrlich gesagt egal ob was schief geht. Wichtig war uns nur die Hochzeit, die Kirche, die Mönche, unser JA-Wort vor Gott - egal ob da jetzt die Torten rechtzeitig kommen, die Würstel, die Tische gedeckt sind etc...

Für mich zählte nur dieser Augenblick - wie ich in die Kirche zu meinem Schatz ging und die traumhafte Zeremonie. (Paar kleine Hoppalas passierten aber es war für die Mönche die erste Hochzeit die sie in diesen ehrwürdigen Hallen hielten durften und für uns sowieso, für die Kantorin, die Trauzeugen, die Sprecher etc... alles eine Premiere und doch so wunderschön)

Dann draussen - Brautstrauss werden, die Gratulationen dann in den Klostergasthof, die Deko super, die Würstel super in buffetform aufgebaut, die Hochzeitstorten traumhaft …

Da es nur eine kleine Agape war rechneten wir mit max 2 Stunden. Für danach haben wir Klosterführungen von unseren Mönchen geschenkt bekommen für die Gäste. Auch super lieb und schön. Und wir gingen Hochzeitsfotos machen wenn wir schon in so einer traumhaften Location sind ;) (Achja, entführt wurde ich auch kurz von den Mönchen *hahahaha*)

Traumhaftes herrliches sonniges warmes Wetter am 12.10 obwohl es die Tage vorher und auch nachher trüb, kalt, nass und bewölkt war …

Und es war für alle so eine schöne Märchenhochzeit - mit wirklich Bezug und Hauptaugenmerk auf der Kirche - super lieber und persönlicher Gottesdienst mit schöner Liederauswahl - die Trauungszeremonie so liebevoll romantisch etc.... die Abteikirche, das Kloster, die Würsteln und diiiiiiiiiie Torten, Brautstrausswerfen, Torte anschneiden alles dabei gehabt ….

…. so wie ich mir meine Hochzeit immer vorgestellt habe …. zwar nicht so klein wie anfangs vorgehabt im kleinsten trauten Kreise unter zwei Liebenden die nicht auf andere Leute schauen möchten ob eh alles passt für Sie sondern das es UNSER grosser Tag ist und der schönste Tag sein soll in unserem Leben. Und das war er.

Die Fotos so perfekt. Ein Hammer Fotograf um günstiges Geld (aus Graz) mit voller Elan und Freude und Hingabe dabei. Die 2 Videografen (aus Wien) ebenso mit solch Elan und Hingabe und Freude mit dabei. Die Patern soooo gefreut das sie uns endlich trau-en durften. Ein glückliches Ehepaar …..

…. und ein roter Rosenschirm mit dem die Braut aus der grossen Kirche "ausgezogen" ist mit ihrem Bräutigam an ihrer Seite. (ich habe es geschafft in letzter Sekunde diesen fertigzubekommen, und so, das man ihn auch tragen konnte - die Gäste und Touristen im Kloster waren begeistert von dem Schirm als Brautstrauss). Eingezogen mit einem Wasserfall-Rosenbrautstrauss und ausgezogen mit einem Rosenschirm (das was für die Konservativen Familien auch dabei war *lach*)

Vllt konnte ich euch ein wenig Anregungen geben oder wegen des Zeitmanagments WAS doch alles möglich ist auch wenn man nur 4 Monate Zeit hat zu planen und keinen Dunst von ner Hochzeit hat mit schlussendlich 155 Gästen.

Heimgekommen sind wir allerdings doch erst um Spätnachts da wir, natürlich mit engsten Freunden wo unsere Mönche auch dazugehören, sitzen/picken geblieben sind *lach*

LG
Nici
*Kennengelernt irgendwann 2015*
*Zusammengekommen August 2018*
*Verlobt 24.10.2018 + 26.12.2018*
*Standesamtliche Hochzeit 31.8.2019*
*Kirchliche Trauung 12.10.2019*


Banditen

Re: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
« Antwort #1 am: 01.01.2020 16:39 »
Hallo ihr lieben Bräute.
…….
LG
Nici

Natürlich was vergessen.... Es gab natürlich auch so Anstecker für den Bräutigam, die Trauzeugen, und die engsten Familienangehörige und so Schnick-Schnack halt, Autoschleifen etc....
DAS musste auch sein *hahahahaha*
*Kennengelernt irgendwann 2015*
*Zusammengekommen August 2018*
*Verlobt 24.10.2018 + 26.12.2018*
*Standesamtliche Hochzeit 31.8.2019*
*Kirchliche Trauung 12.10.2019*

Kurt81

Re: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
« Antwort #2 am: 01.01.2020 22:09 »
Hallo Nici,
Danke für deine ausführliche Beschreibung deiner Traumhochzeit. Es war sehr erfrischend und unterhaltsam diese zu lesen.
Ich finde es schade, dass sich nicht mehr Bräute nach ihrem schönsten Tag die Zeit nehmen um auch anderen auf diese Weise Inspiration schenken, vielleicht ändert sich das auch mal wieder zum besseren :)
Liebe Grüße
DJ Rusty
„Ihre Hochzeit ist nicht mein Geschäft sondern meine Leidenschaft. Meine Aufgabe ist dafür zu sorgen, dass diese ewig in den Erinnerungen von Ihnen und Ihren Gästen bleiben…“
(DJ Rusty - Rusty Karaoke & Music Entertainment, 2018)

Link...

FrejaW

Re: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
« Antwort #3 am: 12.01.2020 13:45 »
Eine schöne Beschreibung Ihrer Hochzeit. Sie können sogar ein Blog erstellen und verwalten. Sie beschreiben alle Ereignisse so schön! Ich lese es gerne!

FrejaW

Re: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
« Antwort #4 am: 12.01.2020 13:48 »
Einfach super! Ich bin begeistert! Denken Sie darüber nach, Ihr Blog zu erstellen! Schön schreiben.

WeddingPlanner99

Re: Bericht: über unsere kleine Märchenhochzeit
« Antwort #5 am: 05.07.2020 20:42 »
Wow! Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht! Das hört sich wirklich toll an :)