sind Eheringe um á Euro 400 teuer?
Das Forum rund um die Hochzeit
 

Autor

Thema: sind Eheringe um á Euro 400 teuer?

Schildkröte

Re: sind Eheringe um á Euro 400 teuer?
« Antwort #30 am: 13.05.2019 09:29 »
4. Tut es nicht so weh, falls der Ring mal verloren geht ;)

War vielleicht Anfangs so. Aber mit der Zeit überwiegt der personelle Wert viel mehr, als der Preis. Und dann tut es auch weh, wenn man einen günstigen Ring verliert ;)


Gracelynn

Re: sind Eheringe um á Euro 400 teuer?
« Antwort #31 am: 11.10.2019 08:30 »
Hallo Simai!

Ich finde ~ 400 Euro für einen Ehering auch nicht teuer. Schließlich ist das (hoffentlich) eine Ausgabe für das ganze Leben, da kann man ruhig mal tiefer in die Tasche greifen. In den USA gibt es ja sogar diese Regel, dass schon der Verlobungsring gut zwei Monatsgehälter kosten sollte... Wenn der Ehering dazu dann nur einen Bruchteil kostet, finde ich das schon komisch. Aber natürlich kommt das immer darauf an, wie viel Geld euch zur Verfügung steht.

Kurt81

Re: sind Eheringe um á Euro 400 teuer?
« Antwort #32 am: 11.10.2019 10:09 »
In den USA gibt es ja sogar diese Regel, dass schon der Verlobungsring gut zwei Monatsgehälter kosten sollte... Wenn der Ehering dazu dann nur einen Bruchteil kostet, finde ich das schon komisch. Aber natürlich kommt das immer darauf an, wie viel Geld euch zur Verfügung steht.
Es sind in Wirklichkeit sogar 3 Monatsgehälter, was aber mehr ein traditionelles Klischee (wie z.B. das das Hochzeitskleid Weiß --> Unschuld/Unberührtheit etc... sein muss) als eine Regel ist
Es ist für die anzuwerbenden Verlobten ein Symbol über die finanzielle Situation des zukünftigen Mannes darstellt. Außerdem zeigt es dem Brautvater der USA sein Einverständnis (in den USA wird darauf noch mehr wert gelegt als bei uns) für den Bund geben muss, dass der zukünftige Schwiegersohn in der Lage ist seiner Tochter bzw. deren Nachwuchs ein sorgenfreies Leben ermöglichen kann. Es ist in den USA auch durchaus gängige Praxis, dass die Verlobungsringe beim Juwelier geschätzt werden um dies zu überprüfen.

Was die Eheringe angeht wird darüber zwar nicht ganz so viel philosophiert, jedoch ist es dort nicht anders als bei uns, es kommt auf die Person und das Budget an.

Ganz liebe Grüße
DJ Rusty
„Ihre Hochzeit ist nicht mein Geschäft sondern meine Leidenschaft. Meine Aufgabe ist dafür zu sorgen, dass diese ewig in den Erinnerungen von Ihnen und Ihren Gästen bleiben…“
(DJ Rusty - Rusty Karaoke & Music Entertainment, 2018)

Link...

Banditen

Re: sind Eheringe um á Euro 400 teuer?
« Antwort #33 am: 01.01.2020 14:21 »
Unsere Ringe haben je Euro 50,00 gekostet. Sind Edelstahl. Meiner hat einen kleinen Diamanten drinnen und ein kleines Muster drumherum. Sein Ring hat ebenso ein Muster (Streifen) darin.

Da wir beide nicht wirklich Schmuckträger sind. Gold und Silber mir nicht gefällt und Stahl fast unkaputtbar ist und noch dazu gut aussieht wollte ich unbedingt Edelstahl. Mein Männle wollte anfangs einen Goldring.

Durch Zufall bei einem Juwelier vorbeigekommen der zusperrte und somit Abverkauf hatte und die Edelstahl-Eheringe pro Stück um 50 Euro verkaufte. Nur noch die Grössen die da waren. Und wie das Glück es wollte hatten die die uns gefallen haben auch noch perfekt gepasst.

Wir haben beide jeweils Haus, Hof und Wohnung etc und mussten nicht so aufs Geld achten aber dieser Zufall der uns zugefallen ist durch die Geschäftsauflösung …. einfach genial

Mm nach muss es nicht teuer sein sondern ein Ring der beiden gefällt, der angenehm zu tragen ist, den man fast nicht spürt etc... dann ist es egal was er gekostet hat.
*Kennengelernt irgendwann 2015*
*Zusammengekommen August 2018*
*Verlobt 24.10.2018 + 26.12.2018*
*Standesamtliche Hochzeit 31.8.2019*
*Kirchliche Trauung 12.10.2019*