was mich gerade ärgert...

Das Forum rund um die Hochzeit

Autor

Thema: was mich gerade ärgert...

Vio1988

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1170 am: 29.09.2017 06:26 »
Was mich gerade, oder besser seit gestern, ärgert.....

Das meine Floristin beim Erstgespräch meinte der Blumenschmuck würde bei ca. 1000€ liegen. Ich einverstanden war und sie sich melden wollte sollte sie doch über 1500€ kommen.

Und gestern Abend, knapp zwei Tage vor der Hochzeit, bekomm ich die Hochrechnung um sage und schreibe 2200€......

Jz ist natürlich alles so gut wie fertig, Floristin wechseln also echt nicht mehr drinnen und ihre Rechtfertigung ist nur das sie leider vergessen hatte sich zu melden....
Es sieht alles wunderbar aus, nur 1000€ mehr als erwartet war wirklich ein Schock....
Verliebt seid 30.06.2010
Verlobt seid 14.07.2016
Hochzeit am 30.09.2017


Schildkröte

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1171 am: 29.09.2017 09:02 »
Ruf den Konsumentenschutz an. Kann doch nicht sein, dass die Rechnung um mehr als 1000 Euro teurer wird.
Hast du alles vorab schriftlich erhalten?

Vio1988

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1172 am: 29.09.2017 09:29 »
Eben nicht, ich Depp dachte mir das wird dann schon passen. Sie hatte sich ja alles notiert.... Tja, wieder was dazu gelernt.... -.-
Verliebt seid 30.06.2010
Verlobt seid 14.07.2016
Hochzeit am 30.09.2017

Schildkröte

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1173 am: 02.10.2017 08:14 »
Wenn du dich mal beim Anwalt erkundigt, was du jetzt noch im Nachhinein machen kannst? Oder sag dem Floristen einfach, dass du mit dem Antwalt sprechen wirst. Vielleicht hilft das ja

maryjensen

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1174 am: 18.10.2017 13:26 »
Niemand muss wie ein Model aussehen! Ich finde das Bild von Frauen in der Werbung auch schrecklich! Schade, dass wir uns so sehr damit beschäftigen müssen.

Schildkröte

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1175 am: 12.01.2018 09:35 »
Meine Vorgesetzte! Die Frau macht einen einfach fertig!
Abgesehen davon, dass sie null Ahnung davon hat, wie man mit Menschen umgeht, hat sie nicht alle Latten am Zaun. Sorry, wenn ich das so sage.
Aber sie kommt in der Früh rein, fragt nach einem Akt, der noch nicht mal vorbereitet ist, weil es welche gibt, die Älter sind (wir bearbeiten normalerweise nach Eingangsdatum). Als sie hört, er wäre noch nicht angefangen, muss man seine Sachen sofort liegen lassen und den Akt erledigen, aber nicht den Tag lang, den ich dafür normalerweise brauche (bin nur bis Mittag da), sondern am liebsten sofort. Ich muss also so schnell wie möglich machen, meine jetzige Arbeit zur Seite legen und dann auch noch alles absolut fehlerfrei und das unter enormen Druck. Und nur, weil sie keinen der anderen Akt möchte. Ich habe 3 vorbereitet. Die müsste man sich nur nehmen. Aber nein, ist langweilig <__< Lieber unnötigen Stress machen.
Die hat schon so viele Kollegen vergrault und wäre ich nicht auf das Geld angewiesen, würde ich auch gehen.
Ich habe es so satt, mich wegen irgendwelcher Kleinigkeiten (die nicht mal ich verbockt habe, sondern ein Kollege) an motzen zu lassen, ich habe diese Beleidigungen satt. Zumindest hört es sich für mich so an, als wären es welche. Ich habe es satt, dass ich nicht mal in der Freizeit abschalten kann. Ich würde mich lieber auf die Arbeit freuen, anstatt nach jedem freien Tag nur darauf zu warten, bis ihre schlechte Laune wieder an uns ausgelassen wird.

Florian8912

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1176 am: Gestern um 13:38 »
Hallo zusammen,

Zu dem Thema:

2009 ist meine Schwester bei einem Verkehrsunfall ums leben gekommen.

Nach diesem Unfall war natürlich nicht mehr alles so wie früher.

Die sogenannten Freunde von meinen Eltern & Mir haben sich ausgeklingt, genauso wie unsere Verwandschaft. Wir wurden komplett in stich gelassen.
Das ist Lange her aber nur damit ihr es Versteht.

Nun zum eigentlichen Thema:

Meine Verlobte & ich haben beschlossen zu Heiraten.

Das mein Hochzeitsantrag an meine Zukünftige solche starken Auswirkungen auf unsere Mitmenschen nach sich zieht, hätte ich nicht geglaubt.

Um alles kurz zu machen und keinen Roman zu schreiben beschreibe ich alles so gut es geht:

1.
Als wir es unseren Eltern mitteilten das wir Heiraten wollen kam keine Freude, sondern nur Plankes entsetzen auf. (Wir sind schon 11 Jahre Glücklich zusammen).
So von wegen:
Wieso?
Warum?
2.
Ihre Eltern meinten nicht glatt das ist nicht richtig da sie die kleinste von 3 Kindern ist und als erster Ihre Brüder dran sind. (haben schon Haus & Kinder )
3.
Thema Kirchliche Hochzeit:
Meine Eltern: Müssen wir da in die Kirche gehen? ( vermutlich wegen dem Unfall , Begräbnis)

Ihre Eltern: Wegen uns braucht ihr nicht kirchlich Heiraten.
Das gehöhrt sich nicht da ich (Bräutigam) nicht bei der Kirche (röm.k.) bin & wir e nicht in die Kirche gehen.
4.
Wenn wir kirchlich Heiraten kommen wir nicht zu eurer Hochzeit.
5.
Einmischungen zum Hochzeitsablauf.
6.
Von ihren Brüdern kam ein stilles: Hab ich schon gehöhrt.
Kein Glückwunsch von unseren Familien.
7.
Meine Schwiegermutter hat ihrer Tochter ( Meine Verlobte ) so manipuliert mit aussagen und Meinungen das ich meiner Verlobten klar machen musste.
Wenn sie nicht zu mir halte Lieber ihre Mutter heiraten soll.
Beispiel: Wir waren uns einig kirchlich zu Heiraten, sie fährt alleine zu ihrer Mutter und kommt mit der Meinung zurück das es nicht richtig sei das wir kirchlich heraten ( Punkt 3).

Sie hat das Mittlerweile kapiert das ihre Mutter eine Falsche ist ,aber sie ist nunmal ihre Mutter.

Statt auf Wolke 7 zu sein war das jahr 2017 eigentlich eine Qual da wir über unsere eigene Hochzeit nicht Glücklich waren. Das war alles im Jahr 2017.

Jetzt wo alles passt mit unseren Eltern kommt das nächste:

Meine Verlobte hatt vor kurzen ihr Brautkleid gekauft mit ihrer Mutter.

Meine Mutter ist jetzt so depressiv das sie komplett dicht macht sagt mein Vater
(er weiß selber nicht wie es weitergeht).

Wieso,
Warum,
diese fragen stellt sie sich warum sie nicht mitfahren hat dürfen.
Sie ist so entäuscht. Geht nicht mehr an Telefon, gibt mir die Schuld.

Was ich als Sohn nicht nachvolziehen kann.

Meine Verlobte hat diese Woche Geburtstag und meine Mutter wird nicht kommen & nicht anrufen.
Und vermutlich auch nicht zu Unsere Hochzeit kommen.
Hochzeit ist am 1.6.18

Wegen einem Hochzeitkleid.

Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich als Sohn kann so etwas nicht nachvolziehen.

ich meine jetzt wo das alles passiert ist müsste man doch zusammenhalten oder nicht.
es betrügt mich bzw. eigentlich weiß ich keine Antwort darauf.

Hoffe das war nicht zulange.

LG
Florian


mondaine

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1177 am: Gestern um 13:51 »
hallo,

erstmal beileid zu eurem verlust.

wenn die ganze familie so deppert ist, würde ich anregen, dass ihr nur zu zweit heiratet- ich hab das dumpfe gefühl, die versauen euch den tag. weil einerseits gegen die hochzeit sein und andererseits dann kleid kaufen bzw sauer sein, weil man beim kleidkaufen ned dabei war- da gehts ja mehr ums jammern als um alles andere. im endeffekt ist das euer tag. wenn meine familie sich so aufgführt hätt, hätten wir das zu zweit gemacht. vielleicht mit trauzeugen. das ist zwar kurzfristig bitter, aber langfristig erinnert man sich glaub ich lieber an eine intime hochzeit als an einen haufen leute, die a schnoferl ziehen und offensichtlich michts besseres zu tun, als ihre neurosen auf euch abzuladen.

sorry, dass ich da so hart bin, aber wir hatten a halbes jahr vorher auch unsere differenzen. aber nicht in dem ausmaß. und vergesst nicht, es ist eure hochzeit. die von euch beiden. wer da rumzickt, verdirbt euch den einen tag, den man nur schwer nachholen kann. das hängt einem sehr lang nach, und ich glaub, eine tragödie in der familie genügt.

kopf hoch, es wird alles gut werden, wenn ihr euch liebt und zamhaltet!
Fotos Vorbereitungen:
Link...
Fotos Kindertüten:
Link...

PW per PN
(derweil ist noch nicht viel drin, aber die alben werden regelmäßig wenns was neues gibt gefüttert ;-) )

Florian8912

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1178 am: Gestern um 14:09 »
Noch dazu von deisen Ganzen vorfällen zum Thema Hochzeit:

Diese ganze scheiße weiß von den ganzen verwandten ja niemand , das wird alles schön unter verschluss gehalten.

die anderen ihre verwandschaft genauso wie meine Freuen uns für uns .

Florian8912

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1179 am: Gestern um 15:09 »
Nur unsere Eigenen Eltern nicht.

mondaine

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1180 am: Gestern um 19:01 »
entschuldige, dann hab ich das missinterpretiert. gut, die werden sich wohl einen tag zamreißen können. so gesehen würd ich mal abwarten, es ist ja noch zeit bis zum hochzeitstermin, vielleicht kriegen sie sich ein. und wenn nicht, werden sie sich kaum vor dem rest der gesellschaft die blöße geben, rumzuzicken. also halb so wild, versucht doch, auch wenns schwer ist, vorerst darüberzustehen. und wer nicht kommen will, auf den kann man wohl verzichten, auch wenns die eigenen eltern sind. schließlich ist es euer tag, da braucht sich niemand in den vordergrund spielen. meiner erfahrung nach ist es, auch den eigenen eltern gegenüber, besser auf diese "dann komm ich nicht" drohungen einfach mit "verständnis" zu reagieren, und es einfach ohne diskussion zur kenntnis zu nehmen. (wir hatten bei einer hochzeit eine woche vorher das begräbnis des großvaters, und trotzdem sind alle in die kirche gegangen. jeder nach seiner facon)
ich wünsche euch viel geduld, und lasst euch nciht die freude verderben. es geht um euch. alles andere wird sich weisen.
Fotos Vorbereitungen:
Link...
Fotos Kindertüten:
Link...

PW per PN
(derweil ist noch nicht viel drin, aber die alben werden regelmäßig wenns was neues gibt gefüttert ;-) )

Schildkröte

Re: was mich gerade ärgert...
« Antwort #1181 am: Heute um 10:26 »
Ich weiß genau, warum deine Mutter wegen dem Kleid beleidigt ist. Sie hat ihre Tochter verloren. Die Möglichkeit mit IHRER Tochter ein Kleid kaufen zu gehen, ist also dahin. Somit wäre deine Verlobte die letzte Möglichkeit gewesen und natürlich trifft sie das. Das holte sofort die Gedanken hoch, dass deine Mutter eben mit IHRER Tochter dieser wichtige Tag verwehrt bleibt. Ich verstehe deine Mutter und in dem Fall solltet ihr Verständnis haben und sie mehr in die Vorbereitungen einbinden bzw. mal ausführlich mit ihr reden. Ein Kind zu verlieren ist das Schlimmste im Leben und danach ändert sich alles. Ich weiß das, weil meine Eltern ihren einzigen Sohn verloren haben, als dieser gerade mal 19 Jahre alt gewesen ist. Fragt deine Mutter, was ihr tun könnt, um das wieder gut zu machen? Wie wäre es als Begleitung für die letzte Anprobe? Da würde ich aber nur deine Verlobte mit deiner Mutter schicken. Ein Moment für die zwei alleine. Das ist vielleicht einfach nötig. Es schafft für viele Frauen so etwas wie Verbundenheit.

Was die kirchliche Trauung angeht: macht es! Wieso auch nicht? Es kommt nicht darauf an, was andere sagen, ob sie es für richtig halten. Es zählt nur, was ihr wollt. Und wenn die Eltern nicht dabei sein möchten, okay. Sie werden es sicherlich bereuen.
Mein Mann ist eigentlich Atheist. Dennoch hat er zugestimmt kirchlich zu heiraten und er würde es jeder Zeit wieder tun.
Als meine Schwiegermutter gehört hat, dass wir die kirchliche Trauung nachholen wollen, war ihre erste Aussage. "Wozu? Ihr seid schon verheiratet. Spart das Geld lieber." Als sie die Einladung dennoch bekam hat sie sich gefreut und auch heute noch - ein halbes Jahr später schwärmen sie und mein Schwiegervater immer noch von der kirchlichen Trauung.

Außerdem solltest du noch mal das Gespräch mit deiner Schwiegermutter suchen. Frage sie doch, worin das Problem liegt. Frage sie, was der wirkliche Grund für ihre schlechte Laune ist. Vielleicht ist sie ja eifersüchtig oder sonst was. Aber es wäre wichtig zu wissen.