Das Forum rund um die Hochzeit

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - mondaine

Seiten: [1]
1
Organisatorisches / Hochzeitsdatum vs Zyklus
« am: 23.03.2017 14:03 »
Ihr lieben,
durch unsere datumjongliererei fällt unser hochzeitsdatum jetzt eher ungünstig in meinem Zyklus. gibt es Erfahrungswerte, wie man sich damit bei der hochzeit tut bzw. ob sich das verschieben mit den Tabletten auszahlt?
ich muss dazusagen, dass ich wirklich glück hab, normalerweise kein Kopfweh, wenig stimmungsschwankungen (und wenn, dann merk ichs selbst recht schnell), und generell kaum Beschwerden außer dass ich eben untenrum "undicht" bin. im vergleich dazu besteht ja auch beim Verschieben die Gefahr von Zwischenblutungen bzw von den üblichen Beschwerden. unabhängig davon- wir basteln eigentlich schon, und ich weiß nicht, ob das dann gut wäre.... bin dankbar für Input!


2
Plauderecke & Smalltalk / Nahrungsergänzungen
« am: 03.02.2017 09:31 »
Ihr Lieben,
ursprünglich wollte ich das thema ins "was mich ärgert..." Forum schreiben, aber es erscheint mir nur bedingt passend.
Wie kann das sein, dass jemand, der sich wirklich gesund ernährt, noch zusätzlich einen haufen ergänzungsmittel schlucken sollte?
Zur Erklärung: Wir, also mein holder und ich, ernähren uns wirklich gesund. das heißt: Brauner Reis, Gemüse, Obst, Salat, mageres Fleisch, keine Fertigprodukte, keine fertigen Würzmittel, keine Kohlensäure, sehr sehr wenig Süßigkeiten ... . Wir machen auch regelmäßig Sport. Und damit ist gemeint, dass wir nicht eine Viertelstunde am Hometrainer sitzen und dann was süßes essen, sondern wirkliche workouts mit Eigengewicht und div. Hilfsmitteln, Ballett und Yoga (Ballet und yoga mach nur ich.)

Nach Meinung meiner Ärzte müsste ich mittlerweile fünf (!) verschiedene Nahrungsergänzungen schlucken.
Ich frage mich nur, wie man denn dann lebt, wenn man sich von McD***lds u.ä. und Energydrinks ernährt, und den ganzen Tag nichts macht. Soviele Vitamine hat Leberkäse ja auch ned grade. Müssten die alle noch mehr zufüttern? Geht's denen so ungleich viel schlechter als mir und sie machen halt außer jammern nix?


3
Organisatorisches / möbelvermietung
« am: 05.12.2016 12:55 »
Ihr lieben bräute,

ich bin auf der suche nach einer Möglichkeit, an unserem Hochzeitstag Möbel (5 Sessel, 1 tisch, zwei drei bänke) an unserem trauungsort (Baden bei wien) zu haben.
hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit möbelvermietungen, eventfirmen oder ähnlichem? oder ist es günstiger, wenn ich mir die Möbel irgendwo billig besorg und von irgendwem hochschleppen lass?
hat irgendjemand schon etwas in der Richtung gebraucht und was war für euch die vernünftigste lösung gewesen?

vielen dank im voraus für die antworten ^^


4
liebe bräute,

natürlich ist für fast alle bräute das brautkleid ein wichtiger bestandteil der hochzeit. wollen wir doch bestmöglich aussehen an diesem tag. mittlerweile gibt es doch ausreichend einschlägige fernsehsendungen, die uns nicht nur die übergroße vielfalt am brautkleidmarkt zeigen, sondern uns in uns auch eine gewisse erwartungshaltung wachsen lassen, woran man das richtige kleid erkennt.
geigenklänge, göttliches licht von oben und eine stimme, die geradezu schreit: das ist es! das perfekte kleid!

und alles wäre großartig, wenn nicht die vergleiche von den begleitern kämen. und hier "schon" meine frage:
wann ist ein kleid
eine sahnetorte (grundsätzlich ist mir das schon klar, aber es kann doch ned jedes große ballkleid a sahnetorte sein, oder???),
eine tischdecke,
ein vorhang,
.....

weil wenn man danach geht und ein bisserl verallgemeinert, kannst ja unterm strich gar kein kleid mehr anziehen. ist das der neid? gönnt man bräuten keine kleider mehr? ab wann ist spitze nicht schön/ schön?

natürlich muss man das individuell definieren, aber ich bin mir sicher, hier gibt es viele frustrierte bräute, denen ihr traumkleid vergällt wurde oder mädels, die solche vergleiche schon mal bei anderen bräuten gebracht haben. natürlich nicht in böser absicht, man will in jedem fall nur das beste für die braut, mit der man einkaufen geht.
aber ist das dann das beste für sie, oder das, was in den augen der mitgekommenen das beste ist?



5
liebe bräute,

braucht man die freudentränentaschentücher wirklich? (wir heiraten nur standesamtlich) welche erfahrungswerte gibt es? natürlich steckt ma sich a taschentuch schnell mal ein, aber wer geht denn ohne taschentuch zu einer hochzeit? ich kann mich nämlich nicht entscheiden, ob ich sowas mach oder ned...
und wenn man alle notwendigen infos in der einladung drinne hat, braucht man dann noch ein hochzeitsabc?

manche abcs sind schon beinahe diktatorisch, finde ich ;)


6
ihr lieben,
ich wende mich an euch, weil ich mir nimmer zu helfen weiß.
     mein schatz hat mich ende September gefragt, ob ich ihn heiraten will. seitdem habe ich mit meinen eltern richtige probleme, sie sind der meinung, dass ich viel zu früh mit der planung beginne, und dass ich nicht davon reden soll, weil das nervt. hochzeitstermin ist mitte mai. mein vater ist der meinung, dass vier wochen planung genügen, schließlich hat das bei ihnen ja auch gereicht. eskaliert is das ganze letzte woche, ich war zu besuch bei meinen eltern, wir haben nicht über die Hochzeit geredet und er hat plötzlich angefangen, über drei zimmer zu rufen, dass ich endlich aufhören soll damit. auf meine frage, was wir denn jetzt genau über die hochzeit geredet hätten, wusste er nix, und is der einfachheit halber untergriffig geworden: ihm täte mein zukünftiger leid, weil ich über nix anderes mehr reden würde, und das interessiert jetzt niemanden, und ich bin schlimmer als alle anderen, weil ich viel hysterischer bin und meine umgebung nur mehr mit der hochzeit langweile. seitdem ist funkstille zwischen mir und meinem vater. meine mutter sagt, dass ich das alles falsch verstanden hab (was soll ich da falsch verstehen?) und dass ich ja wirklich viel zu früh anfange (sieben monate vorher??) und dass er halt übernachtig war und ich das nicht ernst nehmen darf.
     meine vorfreude und begeisterung ist dahin, und ich weiß nicht, wie ich sie wieder finde. ich hab angst, dass mein vater mir noch an meinem hochzeitstag alles mit seiner gehässigkeit und gleichgültigkeit versaut, ausladen will ich meine eltern aber wirklich nicht. mein holder hat auf mein nachfragen gesagt, dass ich ihn absolut nicht nerve mit der gschichte. und er is immer ehrlich.
     hat jemand ein ähnliches Problem? wie seid ihr da wieder rausgekommen?
lg


Seiten: [1]