Das Forum rund um die Hochzeit
 

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - ricz

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 40
46
@mpps1318: Meinst du Dietmar und Natja Kump? Wenn ja, die kenne ich, die sind aus unserem Ort ;) Machen super schöne Fotos und haben auch schon Preise dafür bekommen. Eine Drohne haben sie auch, für tolle Videos ;) Ich denke, ihre Preise sind auch angemessen!
Wir haben sie nur nicht gebucht, da uns der Stil von unseren dann gewählten Fotographen noch besser gefallen hat.


47
Würde auch sagen, wenn du ansonsten keine Beschwerden hast, die dich "außer Gefecht setzen", dann einfach damit leben ;) und wegen Stimmungsschwankungen: am Hochzeitstag wirst du wohl so gut aufgelegt sein, dass dir nichts so schnell die Stimmung vermiest ;)

Ich hab mir auch lang vorher Gedanken drum gemacht. Hätte dann im Notfall einfach die Pille durchgehend genommen. Da ich aber zur Hochzeit auch schon nicht mehr verhütet hab, war das dann eh nicht möglich, aber auch nicht nötig. Und da ihr ja auch beim basteln seid... vielleicht erübrigt sich dieses Problem ja bis dahin ;) :P ;)


48
Dem stimme ich zu - lieber nicht zu viel planen, denn 1. verzögert sich meistens eh alles und 2. sollen die Gäste auch Zeit haben, einfach "nur" miteinander zu reden. So geht es mir auch auf Feiern - meist sieht man da ja auch andere Teile der Familie nach langer Zeit wieder und da wirds dann eh nicht fad. Geschweige denn, dass das Brautpaar auch sicher von Tisch zu Tisch gehen möchte, und dafür ist meist zu wenig Zeit, weil "irgendwas ist immer", seien es Spiele oder andere Dinge ;) Bei den Spielen für das Brautpaar sind ja oft auch zumindest ein paar Gäste eingebunden oder schauen einfach nur zu.

Zwei Sachen fallen mir aber ein, wie man die Gäste an den Tischen beschäftigen kann:

1. Wir hatten das bei unserer Hochzeit so, dass wir nicht ein Gästebuch hatten, wo die Leute nacheinander reinschreiben sollten (denn auch das geht sich niemals aus mit der Zeit), sondern einzelne Seiten auf den Tischen verteilt. Die werden erst im Nachhinein zu einem Buch gebunden.
Es war auch nicht ein typisches "Poesiealbum" mit leeren Seiten, sondern wie ein "Freundebuch" aufgebaut, mit Fragen (vor allem über das Brautpaar), die ausgefüllt werden mussten.
Mir gehts sonst als Gast auch immer so, dass ich nie weiß, was ich noch auf eine leere Seite schreiben soll, denn üblicherweise schreibt man seine Glückwünsche eh ins Billet zum Geschenk. Beim Fragen-beantworten kann man kreativ sein und es kommen witzige Sachen heraus ;)

2. Eine Idee, die ich als Gast auch total lustig finden würde (bei unserer Hochzeit war leider kein "Platz" mehr dafür): jeder Tisch bekommt eine Einwegkamera und dazu bestimmte "Aufgaben", also Dinge, die sie fotographieren müssen. Hier ein Link dazu: Link...
Nimmt nicht so viel Zeit in Anspruch, aber man ist beschäftigt, wenn Langeweile aufkommen sollte. Und wenn man die Aufgaben nicht löst, ist es auch nicht schlimm.

Eine Fotobox hatten wir übrigens auch, und sie war der totale Hit! Zuerst klingt das immer so abgedroschen, aber es haben dann doch alle Gäste Spaß daran ;) Vor allem auch für die Kinder war es eine gute Beschäftigung! Zwar mussten wir viele Fotos danach entsorgen (weil die Kinder halt nur mit dem halben Kopf drauf waren und trotzdem jedes Foto ausgedruckt haben -.-) aber macht ja nix ;)


49
Organisatorisches / Re: Hintergrundmusik
« am: 19.03.2017 10:25 »
Ein ganz einfaches Programm für den Laptop wäre BPM Studio. Hier wechseln sich 2 Playlisten miteinander ab und man kann so "Übergänge" schaffen.

Für Musik vom Laptop würde ich auf JEDEN FALL gute Boxen, Verstärker,... besorgen und ausreichend testen vorher. Ich denke da sofort an diese DIY-Hochzeit die vor Kurzem bei 4 Hochzeiten und 1 Traumreise war... schrecklich war das...

Und wegen der Playliste an und für sich: vorher schon eine für den ganzen Abend zu erstellen und dann nur laufen zu lassen, finde ich schwierig. Gut, für während des Essens als Hintergrundmusik, kann ich mir das schon vorstellen. Das ist ja eher nur Berieselung.
Aber solltet ihr dann auch feiern wollen (auch wenn du schreibst, es gibt keine Tanzfläche), sind die Liedwünsche ja ganz abhängig von der Stimmung. Aber da könntet ihr ja jemanden bitten, der sich gut mit dem Laptop auskennt (bzw können das eh die meisten Leute), dass er/sie das ein bisschen mitbetreut. Dann können sich auch die Gäste ihre Liedwünsche selbst in die Playlist ziehen.


50
Organisatorisches / Re: Hintergrundmusik
« am: 17.03.2017 19:47 »
Welches Equipment bzw. welches Programm hast du denn zur Verfügung?


51
Oh nein shadow, das tut mir echt furchtbar leid :'( :'( :'( hab die letzten Tage auch öfter an dich gedacht.
Sowas kann man wohl nicht verstehen... da lebt man jahrelang glücklich zusammen, verlobt sich und schmiedet Hochzeitspläne... und dann das? Ich fühle sehr mit dir!!!

Ich wünsche dir sehr, dass du dich in nächster Zeit gut ablenken kannst, deine Freunde und Familie um dich hast um dich aufzubauen, und dass du trotz allem bald wieder positiv in die Zukunft blicken kannst! Im Moment kann man sich das sicher nicht vorstellen... und es wird eine gewisse Zeit dauern, bis man sowas verdaut hat... aber denk dran, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen <3 inzwischen musst du deiner Trauer freien Lauf lassen, das tut nur gut.
Und wer weiß, vielleicht besinnt sich dein Freund ja auch wieder und ihr findet einmal wieder zusammen.

Ich wünsche dir von Herzen alles alles Gute!!! :*


52
Hallo und Glückwunsch zur Verlobung sowie zum bevorstehenden Nachwuchs :)

Hm, schwierige Situation... ich wüsste auch nicht wie ich das gehandhabt hätte... aber ich hab ja beide Trauungen am selben Tag gehabt ;)
Natürlich wirst du dann im März schon "richtig" verheiratet sein und es wird bis zur kirchlichen Trauung auch euer "Hochzeitsdatum" sein, einfach weil mehr als 1 Jahr dazwischen ist. Aber nachdem der 18.08. ja euer Jahrestag ist, werdet ihr da sowieso immer was zu feiern haben ;)
Und wenn du ein paar Jahre in die Zukunft denkst, werden diese 1,5 Jahre zwischen standesamtlicher und kirchlicher Trauung nicht so wichtig sein ;) Dann ist das EUER Datum, was ihr wollt.
Bei Fragen nach eurem Hochzeitsdatum werdet ihr vermutlich immer dazu erwähnen, dass ihr zwei mal geheiratet habt.

Für MICH persönlich wäre ja das erste Datum das "richtige", weil ja dann die kirchliche Trauung mehr nur das große Fest für die Familien dazu ist. Aber ich bin auch nicht besonders religiös, deswegen miss ich dem nicht sooo viel Bedeutung zu ;)
Aber das kann ja jeder halten wie er möchte.

Und zum Poltern: natürlich kannst du das nachher noch machen! ;D Ist doch sowieso kein richtiger "Abschied aus dem Singleleben" - wenn ich mir denk, ich war ja die 15 Jahre vor der Hochzeit auch nicht mehr Single sondern schon mit meinem jetzigen Mann zusammen. Trotzdem ist so ein Mädelsabend immer ganz lustig ;)


53
Oh nein, arme shadow, das tut mir echt leid zu lesen :'(
Ich kann total verstehen, wie du dich fühlst, mir würde es da genau so gehen! Zwar war ich selbst nie in der Situation... aber ich würde vermutlich mit meinem Partner mal einen Zeitraum vereinbaren, in dem sich jeder Gedanken macht. Auch wegen eventueller Absage bzw. Verschiebung der Hochzeit. Und dann zu einem "verbindlichen Termin" (wenn sich die erste Aufregung gelegt hat) zusammensetzen und alles bereden.

Ich kenne leider zwei Paare, die "trotz" Kriseln geheiratet haben, und beide waren nach nicht mal einem Jahr wieder geschieden.
Ich kenne aber auch ein Paar (sehr gute Freunde von uns), die sich getrennt haben, weil es echt Probleme gab, und dann aber wieder draufgekommen sind, dass sie nicht ohne einander können, und sind jetzt wieder glücklich zusammen.
Viele Männer sind so - die begreifen erst, was sie hatten wenn sie es nicht mehr haben. Nehmen vieles als selbstverständlich hin und kommen dann erst drauf, wenn es zu spät ist.

Ich finde es toll, dass du deinem Freund gegenüber so verständnisvoll bist und nicht auf die Hochzeit drängst! Ich hoffe, er weiß das zu schätzen und macht sich ordentlich Gedanken über seine Gefühle.
Und natürlich hoff ich für dich, dass alles gut ausgeht!!! Bis dahin, halte durch! Alles Liebe <3


54
Ich kenne ein paar Leute, denen sie enfernt werden muss/te, alles immer gut gegangen. Inklusive meiner Mama, das war allerdings schon vor ca 30 Jahren ;) aber ich denk mir, wenns damals kein Problem war, wirds jetzt erst recht eine Art Routine-OP sein.
Eine Freundin von mir muss demnächst auch, sie hat ein 3-monatiges Baby und bei ihr kamen die Beschwerden wohl von dern SS. Aber auch sie sieht dem ganz gelassen entgegen.
Natürlich können immer Risiken sein (die üblichen halt), aber wenn du insgesamt einen guten Gesundheitszustand hast, würd ich mir da keine Sorgen machen. Das ist nämlich auch für den Körper und den Heilungsprozess nicht gut ;)


55
@Solis: Also das Paar mit den Buchstaben, das ich kenne, ist seit ca 5 Jahren verheiratet (weiß aber nicht ob sie das Tattoo von Anfang an hatten) und bis jetzt ist es noch schön.
Ich glaube, dass es oben oder seitich am Finger auch generell gut hält - haben ja mittlerweile schon viele Leute Tattoos auf den Fingern. Schlimmstenfalls lässt man es in ein paar Jahren nachstechen ;) Aber das kann der Tätowierer sicher aus Erfahrung beantworten.

Fotos mit dem gemeinsamen Tattoo wären sicher schön ;)


56
Wir haben das auch geplant. Mein Mann war nämlich immer vehement gegen das Tragen des Rings - und da haben wir uns gedacht, nach der Hochzeit ein Partnertattoo stechen zu lassen. Allerdings nicht wirklich am Ringfinger, sondern etwas anderes.
Ein paar Ideen haben wir schon gesammelt, aber das richtige Motiv ist noch nicht dabei. Das muss ja ziemlich gut überlegt sein! Zudem bin ich gerade schwanger, deswegen wirds im Moment sowieso nix mit tätowieren ;)
Für meinen Mann wäre es das erste Tattoo, ich hab schon welche. Vielleicht ist er deswegen auch noch unschlüssig, ob er es wirklich will weil er bis jetzt auch gut ohne gelebt hat ;) und zu meiner Verwunderung: Den Ehering trägt er jetzt doch recht oft ;D

Als Motiv hätten wir so gedacht: Mein Mann wollte immer schon (wenn er sich tätowieren lässt) ein Maori-Tattoo über die Schulter. Und dass wir da dann einige Symbole für unsere Ehe und Familie einbauen, welche ich mir 1:1 auch stechen lasse.
Literatur hab ich schon zuhause, auch schon die Symbole und Bedeutungen recherchiert, aber puh, sowas selbst zu zeichnen ist nicht ohne ^^

Wegen Schmerzen: ich könnte mir vorstellen, dass es am Finger gar nicht so schlimm ist. Und auch wenn, das dauert an der kleinen Stelle ja nur ein paar Minuten. Aber wie mondaine schon gesagt hat, an der Unterseite wird es nicht ewig halten und ich kann mir auch vorstellen, dass es da so "schön" geschrieben werden kann (wenn ich jetzt mal so einen Blick auf meine Finger werfe...)
Ich kenne ein Paar, die haben auch den Anfangsbuchstaben des anderen am Ringfinger vorne, in der Größe bis zum Knöchel. Fällt im ersten Moment gar nicht so auf (sie tragen allerdings zusätzlich den Ehering). Und ich denke, heutzutage ist das wegen Arbeit auch kein Problem mehr (außer vielleicht in sehr speziellen Kreisen).


57
@Zwischen Tüll & Tränen: Oft genug sind da aber auch Stories dabei, die dann so ausgehen: "Die Kundin ist nicht wieder gekommen, sondern hat ihr Kleid wo anders gekauft" o.Ä.
Ich finde dort die Kleider selten schön oder würde so überschwänglich reagieren wie die Protagonistinnen. Vielleicht weil ich auch entweder zu viel gesehen habe. Oder weil mir schon davor auch nicht viel gefallen hat.
Die andere Sache ist, wenn mir ein Kleid tatsächlich voll gut gefällt (im TV oder in echt) sind sie eh außerhalb meines Budgets ;) von daher wieder obsolet.

@Hochzeitsvideos im Internet: Ich weiß nicht genau, welche Art von Videos du meinst, Leichtsinn? Ich denke mal, so Art Zusammenschnitte von Fotographen o.Ä.?
Also zu dem "die Hochzeiten wirken immer perfekt" - auf einem Video kann man es immer perfekt aussehen lassen ;) Da lässt man einfach eventuell störende Momente weg - will man sich ja im Nachhinein auch nicht unbedingt immer ansehen.
Zum anderen muss ich von meiner eigenen Hochzeit sagen: JA sie war für uns perfekt! Alles, sogar das Wetter, das wir ja nicht beeinflussen konnten, ist genau so abgelaufen wie geplant. Jedenfalls, wenn man sich an dem Tag "perfekt" fühlt, strahlt man das auch aus und dann ist es automatisch die ganze Hochzeit :) (schlimme Zwischenfälle mal abgesehen... aber auch diese kann man mit Humor nehmen so dass sie zumindest nicht als "störend" empfunden werden)


58
Unsere Polter"abende" waren Wochenendausflüge, getrennt aber am gleichen Termin.

Die Männer waren in Budapest, und haben wohl von der Stadt nicht sehr viel mitbekommen ;) Haben aber auch "Programm" gehabt, wie Paintballspielen und so. Die hatten über so eine Homepage eine eigene "Polterabend-Reiseführung".

Wir Mädels waren in Ljubljana, das hat meine Schwester (TZ) organisiert und ich wusste (eigentlich) von nichts. Natürlich bekam ich gleich am Anfang einen Korb mit Verkaufssachen und eine kleine Mappe mit Aufgaben. Die hat sie aber so super und witzig gestaltet (an ein Spiel angelehnt, wer es kennt, es heißt "Quelf", das find ich sooo lustig), dass es neben etwas peinlich auch spaßig war.
Gut, eigentlich bin ich auch nicht diejenige, die immer im Mittelpunkt stehen muss und jedes Wochenende Vollgas gibt, aber wenns dann halt so ist, kann ich auch über mich selber lachen ;) und wir hatten dabei echt viel Spaß.

Jedenfalls, auf der Zugfahrt musste ich schon Aufgaben erledigen und dort beim Fortgehen natürlich auch. Ist im Ausland aber viel angenehmer, als zuhause, wo einen jeder kennt ;)

Wir haben aber auch "normale" Sachen gemacht - zB hat meine Schwester eine GoKart-Bahn reserviert und am nächsten Tag zum Frühstück waren wir in einem Katzen-Cafe (ich liebe Katzen <3).


59
@mondaine: nochmal, war nicht böse gemeint ;) natürlich ist dieser Thread zum auskotzen da und das darf jeder auch tun.
Vielleicht ist es mir nur so aufgefallen, weil ich selbst (obwohl ich mich sehr oft über gewisse Personen ärgere) das nie verallgemeinere. Aber gut, ich sehs einfach mal positiv und freu mich drüber :P

Ab wann ist ein Einzelfall kein Einzelfall mehr... hm... natürlich sobald es gehäuft vorkommt. Umgekehrt aber - solange es noch einen gegenteiligen Einzelfall gibt, ist es nie "immer" oder "alle" ;) Also quasi falsifiziert :P

Na gut, lassen wir das einfach so stehen. Ich hoffe dir gehts mittlerweile besser :)

Und damits noch was zum Thema ist:
Ich ärgere mich über den Verein Wiki! Eigentlich hab ich mit denen ja zum Glück nichts mehr zu tun. Musste jetzt aber im Jänner einen Nachmittag bei uns in der Schule die Nachmittagsbetreuung vertreten (als Lehrer), weil sie ansonsten kein Vertretungspersonal mehr hatten.
Lange Rede, kurzer Sinn - für die paar Euro, die ich da bekommen habe, darf ich jetzt wahrscheinlich wieder Steuern nachzahlen. Sicher ist es nicht, denn als ich bei Wiki nachgefragt habe (nachdem sie ein Informationsschreiben über diese Thematik ausgeschickt haben wohlgemerkt!!!), bekam ich als Antwort nur: "Das können wir ihnen nicht beantworten, bitte wenden Sie sich an die GKK."
Grrrrrr >:(


60
@mondaine: Ich verstehe deinen Ärger in sehr vielen Punkten ;)
Aber... da muss man doch sich selbst auch mal an der Nase fassen - und bei den Beschuldigungen nicht von "jeder", "immer", "alle" oder "keiner" schreiben.
Nicht böse gemeint! Du hast sicher Einzelfälle um dich, wo das (im Moment) zutrifft.
Aber wenn man es positiv betrachtet, ist die Welt insgesamt gar nicht so schlimm ;)


Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 40