Hilfe - Was soll ich tun?
Das Forum rund um die Hochzeit
 

Autor

Thema: Hilfe - Was soll ich tun?

Schildkröte

Hilfe - Was soll ich tun?
« am: 21.07.2017 10:01 »
Wir haben auch so einen Kandidaten, den ich am liebsten im Nachhinein nicht nur von der Hochzeit ausladen möchte!

Der Lebensgefährte meiner Schwester ist eigentlich eingeladen worden, weil er nicht nur mit ihr zusammen ist, sondern wir uns eigentlich immer gut mit ihm verstanden haben.
Allerdings möchte sie die Beziehung schon länger beenden, nur er will das nicht wahrhaben. Er akzeptiert es nicht! Sie kommt mit seiner Art nicht mehr klar, da er immer öfter zum Alkohol greift und wenn er einen zu viel gebechert hat, wird er echt mies. Anfangs dachte ich, sie würde übertreiben, aber ich musste feststellen, dass er wirklich teilweise unerträglich ist.
Folgende Situation:
Als meine Schwester und ich kurz bei ihnen zu Hause (eigentlich seine Wohnung - nur seine, betont er immer) waren und dann ins Kino sind. Meine Schwester wollte bei mir schlafen. Nicht nur, weil er wieder getrunken hatte, sondern auch weil er sie im schwangeren Zustand gerne in der Wohnung einraucht, ohne Rücksicht auf das Baby. Sie nahm mich als Begründung, denn ich möchte spät in der Nacht nicht alleine auf der Straße sein. So konnten wir ja zusammen fahren. Ja, ich gebe es zu! Ich habe Nachts alleine auf der Straße schon fast Panik, vor allem, wen ich in der Nähe der U6 unterwegs sein muss.
Auf jeden Fall ist mich der Kerl da echt angegangen, von wegen ich solle erwachsen werden. Der Kerl kann sich nicht mal selbst was zu Essen machen und nicht mit Geld umgehen. Ich war sauer und habe unbedacht eine Aussage zu meiner Vergangenheit gemacht, die er einen Kommentar gekontert hat, der mich fast zum Heulen gebracht hätte. Er erinnert sich nicht mal, weil er ja getrunken hatte, macht es aber nicht besser.

Abgesehen davon würde er bei uns im Mietauto mitfahren, will aber keinen Cent dazu steuern. Ich bin ja der Meinung, dass er mit seinen 120 kg für mehr Spritverbrauch stört und er froh sein kann, dass wir ihn nicht jede Tankfüllung zahlen lassen. Aber zum Mietpreis möchten wir schon die Hälfte dazu haben. Immerhin werde ich persönlich wegen Überbelegung gar nicht mehr rein passen und anderweitig zur Location kommen müssen.
Nur wenn ich ihn jetzt auslade, bekommt meine Schwester seinen Frust ab und das will ich auch nicht. Abgesehen davon ist er Taufpate unserer Mittleren, die total an ihm hängt.

Ich weiß nicht, wie ich mit auf der Hochzeit verhalten soll. Einfach genießen und mir den Tag nicht versauen lassen? Wir müssen auf alle Fälle aufpassen, dass er nicht zu viel trinkt. Kann ich denn die anderen Gäste bitten, ein Auge darauf zu haben? Kann ich ihn zur Not der Feier verweisen, wenn er sich anfängt daneben zu benehmen? Kann ich zur Not auch das Servicepersonal bitte, zu helfen?


Bobby15

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #1 am: 21.07.2017 16:37 »
vernünftig mit ihm reden geht wohl nicht (mehr)?!?

nicht die feine englische- aber wie wärs wenn Ihr ihm kurzfristig absagt?

Dann muss es Deine Schwester nicht ausbaden und er ist trotzdem nicht dabei.

Eurem Kindlein könntet Ihr sicherlich was passendes erklären-je nach Alter halt einen kindgerechten Teil der Wahrheit ;)...

Solltet Ihr Euch dazu entscheiden dass er kommt würde ich keinen Alkohol zur freien Verfügung (Flaschen am Tisch) haben und das Servicepersonal instruieren. Problem bleibt dass er schon "angeheitert" kommen könnte oder selbst was mitbringt.

Ihr müsst mal grundlegend entscheiden ob er dabei sein soll oder nicht und dann ggf auch mit der Schwester reden wie das klappen soll/kann.

Viel Erfolg

Solis

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #2 am: 21.07.2017 19:45 »
Also alleine von deinen Erzählungen schon würde ich ihn wahrscheinlich nicht einladen.
 Oder eben ausladen.
Würde mir MEINEN Tag nicht von so jemanden versauen lassen, zudem du damit auch sicher das Verständnis deiner Schwester hast. Das andere ein Auge auf ihn haben sollen finde ich ehrlich gesagt nicht so gut, erstens würde ich das von niemanden verlangen wollen, denn jeder soll an dem Tag ja auch Spaß haben. Und wer weiß wie er reagiert wenn ihm ein Kellner dann höfflich sagt das es für ihn heute keinen Alk mehr gibt.
Würde zuerst mit deiner Schwester reden und ihr von deinem Vorhaben erzählen.
Und ihm würde ich sagen, das auch wenn er betrunken war(für mich absolut keine Entschuldigung) mich sehr verletzt hat mit dem was er da rausgehauen hat und ich ihn deswegen auf meiner Hochzeit einfach nicht sehen möchte.

Schildkröte

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #3 am: 21.07.2017 22:53 »
vernünftig mit ihm reden geht wohl nicht (mehr)?!?

Bezweifle ich stark. Mein Mann hat ihm schon mehrmals erklärt, was er dem Ungeborenem  damit antut und das er weniger Alkohol konsumieren sollte. Nur der Kerl meint, er hätte kein Problem und das war es.
Angeheitert wird er schwer kommen können. Denn er schläft dort im Hotel und das Lokal Restaurant dort, sperrt erst um 12 Uhr auf. Im Zimmer gibt es keine Bar und meine Schwester nimmt außer Mineralwasser nichts mit. In der einen Stunde vor der Trauung wird er nicht zum Restaurant laufen. Der ist nämlich sehr lauffaul, wenn man das so sagen kann. Die Treppen hinauf, wird er nicht freiwillig in Kauf nehmen, wenn nicht nötig :D

Danke an euch zwei.


Schildkröte

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #4 am: 23.07.2017 10:47 »
Okay, ich glaube, das Thema hat sich erledigt. Nachdem der Kerl jetzt meine hochschwangere Schwester gestern Abend samt Kind vor die Tür gesetzt hat, will mein Mann in partout nicht mehr bei unserer Hochzeit dabei haben.
Vor allem, bei so einem absurden Grund. Sie hat ihm nur erklärt, dass sie nicht stunden lang bei seiner Mutter (ist nach ner Knieoperation auf Therapie) sitzen kann. Das packt sie einfach nicht. Da hat er angefangen hysterisch herum zu schreien.

ricz

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #5 am: 24.07.2017 08:53 »
Na bitte, du hast da was beinand... :/
Aber gut, dass sich die Frage von selbst "geklärt" hat! So einen würde ich auch nicht bei meiner Hochzeit dabei haben wollen! Deine Schwester ist da die Familienangehörige, auf die Rücksicht genommen werden muss, und nicht ihr Freund. Und nach diesen Vorfällen wird sie sicher auch froh sein, wenn er nicht dabei ist. Da würde ich als Braut auch ruhig den "schwarzen Peter" auf mich nehmen und ihn ausladen.
Dann kann er sich mal eine Zeit lang überlegen, ob ihm die (Schwieger-)Familie wichtig ist und sich ggf ändern - und aufhören zu saufen und deine schwangere Schwester bzw. das Kind einzurauchen.
20.05.2001 - 01.01.2015 - 20.08.2016

Pixum zu den Vorbereitungen: Link...
(PW per PN)


Schildkröte

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #6 am: 24.07.2017 15:26 »
Ja, irgendwie wird es bei uns nie langweilig >__<
Aber ich gehe davon aus, dass jeder seine "besonderen" Fälle hat. Ich bin heilfroh, dass mein Mann mit Alkohol nichts am Hut hat.

Gestern hat mir meine Mutter mitgeteilt, dass mein Onkel lieber auf Urlaub fährt, anstatt zur Hochzeit zu kommen. Von einst 36 Leuten, werden wir jetzt nur noch 25 sein und davon sind 6 Kinder. Wird also klein, aber hoffentlich trotzdem enorm spaßig ;)
Spart Geld :D

ricz

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #7 am: 24.07.2017 18:50 »
Genau, wie du sagst, jeder hat sein Packerl zu tragen ;)

Ärger dich nicht wegen der nicht-kommenden Gäste! Aber du siehst es eh positiv, dass es dann günstiger wird ;) und Spaß werdet ihr so sicher auch haben!

Ein Onkel von mir hat auch gesagt, zum Glück ist unsere Hochzeit nicht ein Wochenende später, da hätt er nicht können weil er da Karten für Moto-GP hat. Nimm ich ihm aber nicht übel, ist halt so, das trag ich ihm nicht nach.
Ebenso wie einigen Gästen, die nicht abgesagt haben und einfach nicht gekommen sind (teilweise eh nur 1 Person pro Familie, aber auch eine ganze 4-köpfige Familie deren Absage über andere Familienmitglieder uns nicht erreicht hat), und für die wir den vollen Preis zahlen mussten... :/
20.05.2001 - 01.01.2015 - 20.08.2016

Pixum zu den Vorbereitungen: Link...
(PW per PN)


Schildkröte

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #8 am: 27.07.2017 10:18 »
Das ist es ja! Ohne Absage muss man die Leute eigentlich einplanen und wenn sie dann erst nicht kommen, zahlt man den vollen Preis für diese.
Man muss schon selbst absagen und es nicht anderen überlassen. Ich hasse diese Einstellung. Kann nur von Leuten kommen, die noch nie stille Post gespielt haben.

Eine Freundin von uns ließ uns auch durch andere mitteilen, dass sie nicht kommt. Und das nur, weil sie ihr Auto nicht nutzen möchte. Es könnte ja auf der Fahrt den Geist aufgeben. Dabei fährt sie regelmäßig zu Konzerten. Also nehme ich ihr das nicht ab <__< Sie kann doch ehrlich sagen, dass sie keine Lust hat. Ist ja nicht so schwer.

Hast du denn die Familie wissen lassen, dass du auf den Kosten sitzen geblieben bist oder die Zahlung einfach hingenommen?

ricz

Re: Hilfe - Was soll ich tun?
« Antwort #9 am: 27.07.2017 18:20 »
Haha, auch nicht schlecht, "weil sie ihr Auto nicht nutzen will" ;D als ob man sich nicht anders organisieren könnte, wenn man wollte...
Ja, solche Freunde haben wir leider auch. Da kommt einem ständig was als Ausrede vor (meistens die Kinder, wofür man ja Verständnis haben sollte. Aber wenn sie dann drei Wochen später auf einer anderen Hochzeit vorbeischauen und zu unserer keine Sekunde kommen konnten, ist es auch seltsam...)

Naja, den selben Weg wie wir (nachträglich) von der Absage erfahren haben, ist es wohl auch zurück gegangen, dass wir davon nichts wussten und somit zahlen mussten. Persönlich haben wir sie nicht drauf angesprochen, ist es mir nicht wert, ich mag sie trotzdem nach wie vor ;)
Wobei ich auch sagen muss, dass diese paar Personen bei unserer Mega Rechnung auch nicht so ins Gewicht gefallen sind :/
20.05.2001 - 01.01.2015 - 20.08.2016

Pixum zu den Vorbereitungen: Link...
(PW per PN)