Hochzeit Sallmannhof 2018

Das Forum rund um die Hochzeit

Autor

Thema: Hochzeit Sallmannhof 2018

Mizzi

Hochzeit Sallmannhof 2018
« am: 04.09.2017 22:11 »
Hallo ihr Lieben,

wir werden am 28.07.2018 am Sallmannhof in Hörsching heiraten.
Ich dachte, ich mache hier einen Thread auf - vielleicht kann ich anderen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen. Vielleicht sucht ja der eine oder andere auch eine Location in Oberösterreich. Oder vielleicht kann mir auch jemand gute Tipps geben. ☺ Ich habe jedenfalls alles, was ich in der Forensuche über den Sallmannhof gefunden habe, interessiert gelesen und habe mich gefreut, dass mich andere an ihren Erfahrungen  teilhaben gelassen haben.

Unser aktueller Status ist folgender: Bis jetzt haben wir den Termin und die Location fixiert.

Auf der Suche nach dem geeigneten Ort haben wir einiges gesehen und ich schreibe meine Eindrücke hier auf, vielleicht sind sie ja für jemand anderes nützlich.
Vorher möchte ich noch sagen, dass ich auf der Suche nach etwas Gemütlichem, Rustikalem mit einem Garten oder dergleichen war. Das Catering wollten wir selbst aussuchen - ein klassisches Gasthaus kam also nie in Frage. Generell möchte ich alles so machen, wie es für uns passt und alles mitgestalten können. Unsere Feier soll ein lockeres Sommerfest werden, bei dem sich alle gut amüsieren. Und offenes Feuer (in einer Feuerschale etwa) musste erlaubt sein. Da es bei uns keine kirchliche Hochzeit geben wird, wollten wir die Trauung in der gewählten Location - im besten Fall im Freien durchführen.
Wir haben übrigens vorrangig in der Region Linz und Umgebung gesucht.


Mizzi

Re: Hochzeit Sallmannhof 2018
« Antwort #1 am: 04.09.2017 22:20 »
Der Anfang...


Zu Beginn habe ich mich sehr gegen eine Location, die für eine Hochzeit passrnd wäre gewehrt.
Anfangs wollte ich ein Zelt auf einer Wiese oder einer Waldlichtung haben. Die perfekte Waldlichtung hätte ich auch gefunden gehabt, es hat sich jedoch schnell herausgestellt, dass die Kosten für ein Zelt und jegliche Infrastruktur meine Vorstellungen bei weitem übersteigen. Zudem ist ein Zelt bei richtig schlechtem Wetter nur eine mittelmäßig gute Location und da es bei der Hochzeit meiner Schwägerin in diesem Jahr im August in Strömen geregnet hat, habe ich diese Idee bald wieder verworfen.

Dennoch - etwas im Freien sollte es sei und bitte bloß nichts Normales... 😉

Also hatte ich gleich eine neue gute Idee: eine Hütte oder Scheune musste her. Die meisten Hütten und Scheunen verfügen jedoch nur über eine wenig elegante Ausstattung und ein Matratzenlager wollte ich meinen Gästen dann auch nicht zumuten. So richtig glücklich wurde ich nicht mit dem, was ich finden konnte, aber die Scheune ließ mich irgendwie nicht los...

Mizzi

Re: Hochzeit Sallmannhof 2018
« Antwort #2 am: 05.09.2017 21:49 »
Der Vedahof...

Der erste Hof, von dem ich erfahren habe, der irgendwie zu meinen Erwartungen gepasst hätte, war der Vedahof in Gramastetten. Die Homepage macht einen guten Eindruck und ich habe von zwei Bekannten nur positive Berichte gehört.
Dafür spricht für mich auf alle Fälle die Möglichkeit im Freien zu heiraten. Der Garten, der kleine Bach, die Waldlichtung - das alles sieht auf den Bildern traumhaft aus. Es gibt auch die Möglichkeit auf dem Grundstück dort seinen eigenen Hochzeitsbaum zu pflanzen. Die Idee finde ich auch nett. Generell machte das ganze Ambiente einen sehr guten Eindruck.
Leider gab es im Juli 2017 bereits keinen einzigen freien Samstagstermin für das Jahr 2018 mehr. Dazu kommt, dass diese Location für uns und unsere Gäste doch eine Fahrtstrecke von 40 Minuten bedeuten würde, was in der Nacht bei der Heimfahrt zu weiteren logistischen Problemen führen würde. Außerdem habe ich gehört, dass man mit Mindestkosten von 2500 Euro nur für die Location rechnen muss. Und dabei gibt es angeblich auch Unterschiede - je nachdem welche Räumlichkeiten man nutzen möchte. Das ist für mich persönlich eigentlich schon zu viel.
Aus diesen Gründen (vor allem, weil es keine freien Termine an Samstagen mehr gab) haben wir uns den Vedahof dann gar nicht vor Ort angesehen. Obwohl ich sicher bin, dass er traumhaft ist.

Mizzi

Re: Hochzeit Sallmannhof 2018
« Antwort #3 am: 07.09.2017 20:44 »
Der Oberhauser...

Als nächstes stand der Oberhauser auf unserer Liste. Vor allem da ich im Internet schon so viele positive Dinge über diesen Hof gelesen hatte, war ich schon sehr gespannt.
Es gibt dort zwei Teile (Presshaus und Kuhstall - ich weiß leider nicht mehr welcher wie heißt) des Hofs in welchen zeitgleich zwei Hochzeiten stattfinden können - erster Minuspunkt für mich... :-(
Vom Ambiente her ist der Oberhauser sehr schön - beide Räumlichkeiten haben ein helles, schönes, modernes Foyer und einen Raum mit runden Tischen zum Essen. Der schöne Garten gehört zum größeren der beiden Teile, der kleinere Teil hat nur einen kleinen Innenhof, den man benutzen kann. Jedoch ist in diesem innenhof auch die Terasse des Privathauses und diese ist nicht richtig abgetrennt. Tischwäsche und dergleichen ist vor Ort nicht vorhanden und muss vom Caterer mitgebracht werden.

Der größere Teil hat zwei Ebenen und sieht sehr schön aus. Für uns war dieser jedoch bald ausgeschieden, da er Platz für bis zu 170 Gäste bietet, was für unsere Hochzeit definitiv viel zu groß wäre. Zudem hat man noch einige Extraräume (einer davon mit Fotobox, die benutzt werden kann) zur Verfügung, die man etwa als Spielzimmer oder Garderobe nutzen kann. Wie bereits erwähnt gibt es einen schönen, großen Garten und eine Terrasse im Innenhof, die mitbenutzt werden kann. Die Miete dafür wäre etwa bei 3000€ gelegen.

Der kleine Teil wäre für unsere Gästeanzahl gut passend gewesen. Die Tische und Stühle sehen sehr schön aus - Stuhlhussen sind nicht unbedingt erforderlich. Eine kleine Bar war auch vorhanden. Die Schankanlage kostet jedoch 130€ extra, wenn man die Getränke selbst mitbringen will. Zudem muss ich leider sagen, dass der Raum, in dem die Bar untergebracht war wirklich winzig war und etwas schmuddelig wirkte. Die Miete für diesen Teil hätte inkl. Endreinigung 2600€ betragen.

Die Dame des Hauses war recht freundlich und schien auf den ersten Blick sehr unkompliziert. Mit der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass sie doch auf einige Dinge Wert legte, die in meinen Augen meine Freiheiten im Bezug auf die Planung etwas einschränkten (z.B. nur professionelles Catering für alles inkl. Agape und Getränke erlaubt).

Leider ist eine standesamtliche Trauung auf dem Hof nicht möglich, da die zuständigen Standesbeamten eine Trauung dort nicht durchführen wollen.

Mizzi

Re: Hochzeit Sallmannhof 2018
« Antwort #4 am: 24.09.2017 10:34 »
Garten der Geheimnisse...

Mein Freund hat bei seinen Recherchen den Garten der Geheimnisse gefunden und wollte diesen gerne als quasi Kontrastlocation sehen. Ich habe gleich mit dem Besitzer telefoniert und dieser machte einen freundlichen und unkomplizierten Eindruck. So fuhren wir gleich am nächsten Wochenende hin um uns das Ganze anzusehen. Was ich zuvor wusste machte mir große Hoffnung. Eigentlich war ich sicher, dass es das werden würde, denn ich hatte ein richtig gutes Gefühl dabei.

Am Telefon hatte ich gleich den Preis erfahren. 29 € pro Person inklusive Blumenschmuck - das war für unsere kleinere Hochzeit mit ca. 60 Personen ein richtig gutes Angebot.
Gleich bei der Hinfahrt wurde der erste Minuspunkt deutlich: die Lage. Der Garten der Geheimnisse liegt alles andere als zentral. Im Gegenteil in der Nacht müssen entweder alle Gäste selbst mit dem Auto nach Hause fahren oder ein Hotel in der Nähe buchen, was auch erst in Eferding zu finden sein dürfte, oder ein Vermögen für ein Taxi bezahlen.
Aber gut, das hätte ich noch in Kauf genommen. Am Hof begrüßte uns der Besitzer recht freundlich, konnte sich jedoch nicht mehr erinnern, dass wir einen Besichtigungstermin hatten. Egal. Wir schauten uns erstmal alleine um und er kümmerte sich noch um den Aufbau der an diesem Tag stattfindenden Hochzeitsfeier.
Der Garten selbst ist groß, aber die interessanten Bereiche sind schnell aufgezählt. Einerseits gibt es eine große Trauerweide, unter der die Zeremonie abgehalten werden könnte. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass sich die zuständigen Standesbeamten weigern eine Trauung im Garten abzuhalten. Also bleibt nur eine freie Trauung. Andererseits gibt es eine kleine Terrasse auf zwei Ebenen, wo Tische und Sessel aufgestellt werden. Der Besitzer erzählte uns, dass er bis zum nächsten Jahr noch Sitzstufen in dem Hang anlegen will. Wie ich ihn erlebt habe, würde ich mich jedoch nicht darauf verlassen, dass dieses Projekt tatsächlich bis zum nächsten Jahr fertiggestellt ist...

Nach einigen Minuten kam der Besitzer wieder zu uns und führte uns durch die Orangerie. Dieses Gebäude hat unglaublich viel Charme und unglaublich viel Potenzial. Nur leider wurde nichts daraus gemacht. Der Raum ist klein. Bietet Platz für vielleicht 40 Personen und mitten drin steht eine Wendeltreppe, die in das zweite Geschoß führt. Der komplette Boden wird von einem uralten, wirklich grindigen Teppich bedeckt, der alleine schon einfach alles zerstört. Das Obergeschoß ist staubig und dreckig und gleicht einer Rumpelkammer und das obwohl an diesem Tag eine Feier stattfinden sollte. Da die Orangerie selbst noch nicht einmal Platz für ein Büffet bot, gibt es ein Zelt, das direkt drangebaut ist. Es ost so gedacht, dass noch etwa 20 Gäste im Zelt sitzen, das Büffet dort aufgebaut ist und auch der DJ oder die Band dort Platz findet. Wie sich das ausgehen soll weiß niemand - offensichtlich auch der Besitzer selbst nicht. Er behauptete zwar, dass er schon bis zu 80 Personen untergebracht hätte, wo ist mir jedoch schleierhaft.
Ein kleiner Nebenraum kann als Bar genutzt werden, jedoch wird der Garten auch während einer Hochzeitsfeier nicht für die normalen Gäste geschlossen. Und so wird dort auch für die Gartenbesucher Kaffee ausgeschenkt. Wie das funktionieren soll - ich weiß es nicht, aber der Besitzer behauptet er habe damit noch nie Probleme gehabt.

Am Rande noch ein paar Infos: Feuer und Feuerwerk sind nicht erlaubt. Der Blumenschmuck besteht aus wunderschönen, kleinen Sträußen, beinhaltet üblicherweise jedoch nur die im Garten wachsenden, saisonalen Blumen. Die Möbel sind sehr unbequem. Die Stühle sind nicht gepolster, wer Pölster will muss diese selbst mitbringen. Und eigemtlich kann man sich den Caterer aussuchen, aber eigentlich will der Besitzer dann doch nur zwei bestimmte, weil ihn das sonst zu sehr stresst und er beschlossen hat nur mehr mit Menschen zu arbeiten, die ihm sympathisch sind.

Um das Ganze abzuschließen: Es hätte wunderschön sein können. Die Vorraussetzungen für eine zauberhafte Location sind definotiv gegeben, aber es ist alles zu alt, zu schmutzig, zu ungepflegt, zu undurchdacht, zu unorganisiert... Leider...